Rêve de Champagne

4_reve-de-champagne19. November 2016 – Von zeitloser Eleganz zeugt diese traumhaft schöne Torte aus „Abgestürzte Absinthtorte”, die jeden Anlass zu etwas ganz Besonderem werden lässt: zu einem unvergesslichen, edlen Gaumenerlebnis.

Für eine Torte benötigen Sie folgende

Zutaten:

Für die Böden:

  • 800 g Zucker
  • Salz
  • 800 g Mehl
  • 1½ Päckchen Backpulver
  • 18 Eier
  • 900 g Butter
  • 350 g Mandeln

Für die Crème:

  • 1200 g Butter
  • 2000 g Himbeeren
  • 750 g Gelierzucker
  • 200 ml Champagner

Für die Deko:

  • ca. 100 weiße Schokoladen-Plättchen
  • 500 g weiße Schokoraspeln
  • diverse Blumenköpfe

Abgestürzte AbsinthtorteZubereitung:

Aus der Hälfte der Zutaten einen Rührteig zubereiten. Dafür Butter, Zucker und Salz mit dem Rührbesen aufschlagen. 9 Eier nacheinander dazugeben und weiterschlagen. 400 g Mehl und 10 g Backpulver mit 150 g gemahlenen Mandeln mischen und mit einem Teigschaber unterheben. Die Backringe (15, 20 und 25 cm Ø) mit Backpapier auskleiden. Teig gleichmäßig aufteilen und glattstreichen. Rührkuchen auf zwei Blechen im vorgeheizten Ofen bei 160 ºC 25-30 Minuten backen.

Die Kuchen auskühlen lassen. Dann aus den Ringen schneiden. Aus den restlichen Zutaten wie oben beschrieben nochmals einen Rührteig zubereiten und auf die drei Backformen verteilen. Den Backvorgang wiederholen, so dass man später zwei Rührteigböden jeder Größe hat.

Für die Crème die Himbeeren mit Gelierzucker aufkochen. Anschließend heiße Himbeeren durch ein Sieb streichen. Butter aufschlagen, Champagner hinzufügen. Himbeerpüree nach und nach dazugeben und weiterschlagen.

Kuchenböden zu drei gleich hohen Torten zusammensetzen. Dafür den unteren großen Boden etwa 8 mm dick mit etwas Himbeer-Champagner-Crème bestreichen. 2-3 EL Champagner-Himbeerpüree darauf verteilen. Einen weiteren großen Boden auf die Crème setzen, 8 mm dick mit Buttercrème bestreichen und erneut 2-3 EL Champagner-Himbeerpüree darauf verteilen. So fortfahren, bis alle vier großen Böden aufeinander gestapelt und mit Himbeer-Butter-Crème gefüllt sind. Die mittelgroßen und kleinen Tortenböden ebenso zusammensetzen und füllen.

Um die drei Torten jeweils einen verstellbaren Tortenring legen. Die Torten eine Stunde kühlstellen. Aus den Tortenpappen drei Kreise ausschneiden (15, 20 und 25 cm Ø). Die Torten aus den Tortenringen schneiden und auf die passenden Tortenpappen setzen. Mit der restlichen Crème rundherum glatt einstreichen. Die Torten über Nacht kalt stellen.

Für die weiße Buttercrème weiche Butter und gesiebten Puderzucker aufschlagen. Nach und nach den Joghurt dazugeben und weiter schlagen, bis es eine schöne luftige Buttercrème ist. Torte zusammensetzen. Die größte Torte rundherum mit heller Buttercrème einstreichen. Die mittelgroße Torte mittig auf die untere Torte stellen und ebenfalls rundherum mit Buttercrème einstreichen. Genauso mit der kleinsten Torte verfahren. Alle Etagen mit den weißen Schokoplatten auskleiden und mit den Blüten dekorieren. Die Etagen mit Schokoraspeln ausfüllen.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.