Wareniki

Foto: Fuchs Design

Foto: Fuchs Design

18. November 2016 – Diese deliziösen Teigtaschen gelten in der Ukraine als Nationalgericht. In „Veggie Knödel” von Susanne Fuchs und Susanne Heindl, Thorbecke Verlag, werden sie deswegen unter „Knödel mit Fernweh” subsumiert.

Für 20 Stück benötigen Sie folgende

Zutaten:

  • 400 g Mehl und etwas zum Ausrollen
  • 2 Eier
  • Salz
  • 600 g mehligkochende Kartoffeln
  • 2 Gemüsezwiebeln
  • 40 g Butter
  • Pfeffer
  • 1 Becher Crème fraîche
  • 1 Kästchen Gartenkresse

veggieknoedel_coverZubereitung:

Die Hälfte des Mehls, die Eier, 1 TL Salz und 100 ml Wasser in eine Schüssel geben und mit dem Knethaken durchrühren. Nach und nach das restliche Mehl zugeben und am Schluss den Teig mit den Händen kneten. Anschließend den Teig in eine Frischhaltefolie einschlagen und 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Die Kartoffeln schälen, in Stücke schneiden und in leicht gesalzenem Wasser gar kochen. Die Gemüsezwiebeln schälen, in feine Würfel schneiden und in 20 g Butter leicht anbräunen. Nun die abgegossenen Kartoffelstücke in eine Schüssel geben, die Hälfte der Zwiebelwürfel, 20 g Butter sowie Salz und Pfeffer hinzufügen und mit einem Kartoffelstampfer zu einem Brei verarbeiten.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche 2 mm dick ausrollen und Kreise ausstechen. Die Teigkreise in Mehl wenden und mit dem Nudelholz etwas flacher ausrollen. Pro Kreis einen Klecks Kartoffelstampf in die Mitte geben und die Teigkreise zu Teigtaschen formen. Die Crème fraîche in ein Schälchen geben, die restlichen Zwiebeln hinzufügen und mit Salz, Pfeffer und Gartenkresse verfeinern.

Einen großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen und die Teigtaschen 4 Minuten leicht köcheln lassen. Die abgetropften Wareniki auf Teller verteilen und mit Crème fraîche anrichten.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.