Panforte: königliches Gebäck aus Siena

siena

Siena

20. Februar 2017 – Zum ersten Mal wurde der Panforte 1879 zu Ehren Königin Margheritas von Savoien gebacken. Mittlerweile hat das delikate Gebäck aus der toskanischen Stadt Siena die Grenzen Italiens weit überschritten und wird auch hierzulande als süßer Geheimtipp gehandelt. Die „Genusshandwerker” haben es sich zur Aufgabe gemacht, solch regionale Spezialitäten wie die royale Delikatesse – inklusive meditarrenem Feeling – direkt nach Hause zu liefern.

Maronenkuchen aus Südfrankreich

Traditionell besteht Panforte aus kandierten Früchten, Mandeln, Zimt und Nelken. Einst galt er als typisches Weihnachtsdessert. Heutzutage kann er zu jedem Espresso-Intermezzo gereicht werden. Für Liebhaber südfranzösischer Naschereien wartet der Online-Shop mit einem weiteren Gaumenschmaus auf: einen fluffigen und aromatischen Maronenkuchen der Extraklasse.

Literatur-Tipp:

 

 

 

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.