Ofenhähnchen mit Oliven und Zitrone

Foto: Susan Bell / DK Verlag

6. November 2021 – Das magere Fleisch harmoniert mit den exotischen Gewürzen: Kurkuma, Ingwer, Wein und Olivenöl verleihen dieser leckeren Delikatesse die gewisse Note Extravaganz und machen aus dem Hähnchen einen zart-saftigen Leckerbissen. Claudia Roden hat dieses Rezept mit viel Raffinesse für ihr Kochbuch „Mittelmeerküche” aus dem Dorling Kindersley Verlag zusammengestellt.

Für 8 Personen benötigen Sie folgende

Zutaten:

  • Saft von 2 Zitronen
  • 6 EL Olivenöl
  • 1½ TL gemahlene Kurkuma
  • 1½ TL gemahlener Ingwer
  • 1½ EL Honig
  • 250 ml trockener Weißwein
  • Salz und schwarzer Pfeffer
  • 1 Knoblauchknolle, Zehen gehackt
  • 16 Hähnchenoberschenkel
  • 120 g Kapern in Lake, abgetropft
  • 200 g entsteinte grüne Oliven
  • 1 große (oder 2 kleine) gekochte Bio-Zitrone, in Stücke geschnitten, Kerne entfernt
  • 1 Bund Koriandergrün, Blätter gehackt

Zubereitung:

Den Backofen auf 180 °C vorheizen.

Zitronensaft, Olivenöl, Kurkuma, Ingwer, Honig, Wein, Salz und Pfeffer in einer großen Schüssel kräftig verrühren. Den Knoblauch zugeben und die Hähnchenstücke in der Mischung wenden, sodass sie gut damit überzogen sind.

Die Hähnchenoberschenkel auf ein großes Backblech legen, Kapern, Oliven und gekochte Zitrone dazwischenlegen und die Marinade aus der Schüssel darübergießen. 1 Stunde im vorgeheizten Ofen backen, bis das Hähnchen gut gebräunt und gar ist.

Mit gehacktem Koriandergrün bestreut anrichten.

Tipp: Am besten schmeckt das delikate Hähnchen frisch und heiß aus dem Ofen. Damit daraus eine vollwertige Mahlzeit wird, benötigt es eine dazu passende Beilage. Wunderbar eignen sich dafür entweder Kartoffelpüree, Röstis oder Couscous mit Gemüse der Saison. Aber auch Reis oder knusprige Kartoffelecken können dazu gereicht werden. Eine weitere Beilage: Brotscheiben leicht in der Pfanne anrösten, bis sie kross sind. Danach dünn mit Kräuterbutter bestreichen und mit hauchdünnen Tomatenscheiben drapieren, darüber einige Tropen Zitronensaft gießen und mit einem halben Teelöffel Aioli garnieren.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.