Müritz-Gin: von der Natur limitiert

30. September 2018 – Seine Stückzahl ist begrenzt. Nichts und niemand kann sie erhöhen, selbst wenn er wollte. Denn Müritz-Gin wird ausschließlich aus handverlesenen Wacholderbeeren destilliert, die im Müritz-Nationalpark wachsen. Zusammen mit 20 ausgesuchten Botanicals entsteht daraus ein äußerst komplexer Gin. Darunter sind neben Sanddornbeeren, Koriandersamen, Zitronenschalen, Zimtrinde und Veilchenwurzeln exotische Ingredenzien wie römische Kamillenblüten und Paradieskörner.

Historisch-ökologisch wertvoll

Die Wacholderheide am Ostufer der Müritz ist eines der artenreichsten Gebiete Deutschlands – und historische Kulturlandschaft. Entsprechend biologisch wertvoll sind die Beeren von dort. Der Müritz-Gin ist deshalb besonders würzig und ausgesprochen fruchtig zugleich.

Tipp: 40 ml Gin mit 200 ml Tonic mischen. Einen Ring Orangenschale, einen frischen Rosmarinzweig und ein paar Pfefferkörner hinzugeben und entspannt genießen.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.