Die Wein-Schatzkammer 13 Meter unter Köln

14. Januar 2017 – Rund 200.000 Flaschen mit über 3000 verschiedenen Weine aus aller Welt in einem 2500 Quadratmeter großen Gewölbekeller 13 Meter unter der Erde: Der Kölner Weinkeller ist ein Ort, den echte Weinkenner einmal gesehen haben müssen. In dieser Woche feierte die weit über die Stadt- und Landesgrenze hinaus bekannte Schatzkammer ihren 80. Geburtstag – eine ideale Gelegenheit für Winzer und Genießer gleichermaßen, dem Mekka des Rebensaftes einen Besuch abzustatten.

80 Jahre 18 Grad

Die Schatzkammer trägt dabei ihren Namen übrigens vollkommen zurecht. So mancher Tropfen, der hier bei konstant 18 Grad lagert und reift, ist dermaßen selten, dass er Interessenten nicht einfach verkauft, sondern ihnen irgendwann zugeteilt wird. „Von so manchem Schätzchen haben wir vielleicht zwei oder drei Flaschen im Keller. Aber wir sind froh, sie überhaupt hier zu haben“, verriet Geschäftsführer Andreas Brensing das Konzept von Klasse und Masse. Entsprechend standesgemäß stieß er mit seinen Gästen an: mit einem bis zuletzt fassgelagerten Wein aus dem Gründungsjahr 1937!

Tagged , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.