Kochen wie die Mafia

Mafia-Kochbuch2. Januar 2015 – Es ist ein Angebot, das niemand ablehnen kann: das Dutzend Mehrg├Ąnge-Men├╝s aus der italo-amerikanischen K├╝che, zusammengetragen im Mafia-Kochbuch von Joe Cipolla. Das B├╝chlein kommt mit ÔÇ×echtem Durchschuss“ daher, der Legende nach entstanden beim letztlich erfolgreichen Versuch, die Koch-Geheimnisse der ÔÇ×ehrenwerten Familie“ einer breiten ├ľffentlichkeit zug├Ąnglich zu machen.

Eine gelungene Idee: Der Longseller ist das leckere, nicht ganz ernst gemeinte und entsprechend witzig aufbereitete Pendant der legend├Ąren Paten-Filme ÔÇô mit sprachlichen Anspielungen, die der Nicht-Italiener nur erahnen kann oder aber im W├Ârterbuch nachschlagen sollte: Sellerie al Sangue etwa oder Risotto Don.

Fleischso├če ÔÇ×Santa Rosalia“

Zutaten

  • Petersilie
  • 1 Sellerie
  • 1 gro├če Zwiebel
  • 1 M├Âhre
  • 1 Knoblauchzehe
  • 4 EL Oliven├Âl
  • 2 EL Butter
  • Salz und Pfeffer
  • gemischte Kr├Ąuter
  • 700 g Gehacktes (halb Rind, halb Schwein)
  • 250 ml Wein
  • 1 ┬Ż D├Âschen Tomatenmark
  • 300 ml Bouillon

Zubereitung

Petersilie, Sellerie, Zwiebel, M├Âhre und Knoblauchzehe fein hacken.Oliven├Âl, Butter, Salz, Pfeffer und die gemischten Kr├Ąuter in einer Bratpfanne bei m├Ą├čiger Temperatur erhitzen. Die gehackte Zwiebel und das andere Gr├╝nzeug in die Pfanne geben und ab und zu umr├╝hren. Wenn die Zwiebel braun zu werden beginnt, das Gehackte zuf├╝gen und anbraten. Das Fleisch soll gar sein, bevor die Fl├╝ssigkeit zugegeben wird, sonst bekommt die So├če einen faden Geschmack.

Nun den Wein ├╝ber das Fleisch gie├čen und die Flamme gro├č stellen, um den Alkohol unter st├Ąndigem R├╝hren verdunsten zu lassen. Das Tomatenmark in der Bouillon aufl├Âsen und zum Fleisch geben. Die So├če 1 ┬Ż Stunden langsam d├╝nsten lassen und falls n├Âtig noch etwas Wein oder Bouillon nachgie├čen. Wenn man diese So├če zu Cannelloni servieren will, sollte sie ziemlich fest sein.

├ťbrigens

Santa Rosalia ist die Schutzpatronin von Palermo, Siziliens Hauptstadt.

Tagged , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.