Algen-Kaviar-Häppchen mit Meerrettichcrème

Foto: Andreas Hantschke

10. Februar 2022 – Ganz ohne tierische Produkte kommen diese kleinen saisonalen Leckerbissen aus – so wie im Übrigen alle Gerichte, die in „Restaurant Zwei und Zwanzig“ aus dem Tre Torri Verlag hübsch in Szene gesetzt sind.

Für 4 Personen benötigen Sie folgende

Zutaten:

Für das Dinkeltoast:

  • 1 Würfel Hefe (42 g)
  • 450 ml Sojadrink (Zimmertemperatur)
  • 100 g Margarine
  • 850 g Dinkelmehl
  • 15 g Salz
  • 40 g Zucker

Für die Meerrettichcrème:

  • ½ Meerrettichwurzel
  • 20 g Margarine
  • 5 g Salz
  • 200 ml Soja-Crème

Zum Anrichten:

  • Algenkaviar
  • Petersilie

Außerdem:

  • Fett für die Form

Zubereitung:

Für das Toastbrot die Hefe im Sojadrink auflösen. Margarine in einem kleinen Topf schmelzen. Dinkelmehl, Salz, Zucker, Margarine und die Sojadrink-Hefe-Mischung in eine Schüssel geben und zu einem glatten Hefeteig verkneten. Den Teig abdecken und 1 Stunde bei Zimmertemperatur gehen lassen, bis sich das Volumen des Teiges ungefähr verdoppelt hat.

Für die Meerrettichcrème die Meerrettichwurzel schälen und mit einer Kuchenreibe so fein wie möglich reiben. In einem Topf die Margarine erhitzen und den geriebenen Meerrettich mit Salz und Sojasahne hineingeben. Die Crème bei niedriger Temperatur ziehen lassen. Je länger der Meerrettich ziehen kann, desto milder wird die Meerrettichcrème, da sich die scharfen ätherischen Öle mit fortschreitender Kochzeit verflüchtigen.

Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Eine Kasten-Backform mit Margarine einfetten und den Hefeteig gleichmäßig in die Form legen. Den Teig an der Oberfläche mit einem scharfen Messer gut 3 cm tief einschneiden und für 30 Minuten im Ofen backen. Das fertige Toastbrot aus der Backform nehmen und abkühlen lassen. Anschließend in 1,5 cm dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben toasten und mithilfe eines Servierrings Kreise ausstechen.

Die Toastbrotkreise mit Meerrettichcrème bestreichen. Mit zwei Teelöffeln saubere Kaviarnocken abstechen und auf der Meerrettichcrème platzieren. Zum Abschluss noch mit etwas Petersilie garnieren und servieren.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.