Im Rosengarten

25. Juni 2018 – Duftend wie ein herrlicher Rosengarten: Diese Schichttorte betört durch ihr blumiges Aroma. Kardamom und Pistazien geben ihr die ganz besondere Geschmacksnote. Hannah Miles zeigt in „Himmlische Desserts”, Gerstenberg Verlag, wie die sündhaft süße Verführung gebacken wird.

Für eine Torte benötigen Sie folgende

Zutaten:

Für den Teig:

  • 6 grüne Kardamomkapseln
  • 280 g weiche Butter
  • 280 g Zucker
  • 5 Eier
  • 225 g Mehl
  • 2½ TL Backpulver
  • 100 g fein gemahlene Pistazien
  • 60 g Naturjoghurt

Für das Rosenbaiser:

  • 150 g Zucker
  • 60 g Glukosesirup oder Zuckerrübensirup
  • 3 Eiweiß
  • 1 TL Rosenwasser oder Rosensirup

Für die Füllung:

  • 300 g Sahne
  • 2 EL Rosenblüten- oder Himbeermarmelade
  • 100 g frische Himbeeren

Zum Garnieren:

  • einige ungespritzte Rosenblütenblätter
  • fein gehackte Pistazien

Zubereitung:

Backofen auf 180 °C vorheizen. Die Kardamomkapseln in einem Mörser mit einem Stößel zerstoßen und die grünen Schalen entfernen. Die schwarzen Kardamomsamen zu einem feinen Pulver vermahlen und beiseitestellen.

Butter und Zucker in einer Schüssel mit einem Handrührgerät verrühren, bis die Mischung hell und glatt ist. Die Eier einzeln zufügen und unterrühren. Mehl, Backpulver, gemahlene Pistazien, fein gemahlene Kardamomsamen und Joghurt vorsichtig untermischen. Den Teig auf drei eingefettete und mit Backpapier ausgelegten Springformen verteilen und im vorgeheizten Backofen 25 bis 30 Minuten backen. Die Böden danach auf ein Kuchengitter setzen, das Backpapier entfernen und Böden abkühlen lassen.

Für das Rosenbaiser Zucker und Glukose- oder Zuckerrübensirup mit 125 Millilitern Wasser in einem Topf unter Rühren köcheln lassen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Aufkochen lassen, bis 1 Teelöffel der Mischung, der in kaltes Wasser gegeben wird, zu einem glatten, weichen Ball wird.

Die Eiweiße in einer trockenen, sauberen Schüssel steif schlagen und den heißen Sirup in einem dünnen Strahl zugeben und einrühren. Rosenwasser oder -sirup ebenfalls zufügen und einrühren. 10 bis 15 Minuten rühren, bis die Baisermasse abzukühlen beginnt. Vollständig abkühlen lassen.

Die Sahne in einer Schüssel mit einem Handrührgerät oder einem Schneebesen steif schlagen, bis sie Spitzen zieht. Einen Kuchenboden auf eine Servierplatte setzen und mit der Hälfte der Crème bedecken. Die Rosenblüten- oder Himbeermarmelade darauf verteilen. Einen zweiten Boden darauflegen und mit der restlichen Crème bedecken. Gewaschene, trocken getupfte Himbeeren auf der Crème verteilen und mit dem dritten Boden bedecken. Mit einem Spatel oder einem abgerundeten Messer das Rosenbaiser als gleichmäßige Schicht auf der Oberseite und den Seiten der Torte verteilen. Die Baisermasse mit dem Flambierbrenner leicht bräunen, bis sie goldgelb ist. Die Torte mit Rosenblütenblättern und gehackten Pistazien dekorieren und sofort servieren.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.