Himbeeren im Geburtstags-Strudel

Foto: EMF / Katrin Winner

23. August 2018 – Pompöse Torten, raffinierte Muffins und köstliche Kekse erhalten den letzten Schliff, wenn sie mit einer persönlichen Nachricht verziert werden. So avancieren bunte Herzen mit Aufschriften wie „you me”, „forever“ oder „to the moon and back” zu kleinen romantischen Liebesbotschaften der Extraklasse.

Individuelles Gaumenerlebnis

Stephanie Juliette Rinner zeigt in ihrem Buch „Cake Lettering”, EMF Verlag, wie viele kreative Möglichkeiten die Buchstaben-Verzierungen mit Zuckerguss bieten. Persönliche Grüße und Glückwünsche zur Taufe, zum Muttertag oder Geburtstag wie auf diesem Himbeer-Guglhupf machen aus jedem Naschwerk ein ganz individuelles süßes Gaumenerlebnis.

Für den Guglhupf benötigen Sie folgende

Zutaten:

Für den Teig:

  • 80 g Himbeeren
  • 250 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Salz
  • 4 Eier
  • 400 g Mehl
  • 100 g Kokosraspeln
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 200 ml Buttermilch

Für die Dekoration:

  • 250 g Candy Melts Pink
  • 3 EL Kokosfett

Zubereitung:

Die Zutaten 1 Stunde vor dem Backen aus dem Kühlschrank nehmen und bei Raumtemperatur lagern. Den Backofen auf 175 °C vorheizen. Die Himbeeren waschen und trocknen lassen.

Für den Teig Butter, Zucker, Vanillezucker und 1 Prise Salz schaumig schlagen. Die Eier nacheinander unterrühren. Mehl, Kokosraspeln und Backpulver zur Butter-Zucker-Mischung geben und mit der Buttermilch zu einem glatten Teig verrühren.

Die Backform einfetten und mit Mehl bestäuben. Den Teig löffelweise in die Gugelhupfform geben und dazwischen Himbeeren verteilen. Im heißen Ofen auf mittlerer Schiene 50 Minuten backen, bis der Kuchen gar ist. Den Gugelhupf aus der Silikonform stürzen und komplett auskühlen lassen. Die Silikonform gründlich säubern.

Für die Schokoladenglasur die Candy Melts über einem Wasserbad zusammen mit dem Kokosfett schmelzen. Die geschmolzene Schoko­lade in die saubere, trockene Silikonform füllen und etwas schwenken, damit sich die Schokolade verteilt. Den ausgekühlten Gugelhupf vorsichtig in die Form stürzen. Die Schokolade verteilt sich nun von selbst an allen Seiten.

Vorsichtig die Form zur Seite ziehen und kontrollieren, ggf. Schokolade nachgießen. Den Gugelhupf im Kühlschrank 3 Stunden aushärten lassen und danach vorsichtig aus der Form lösen.

Mit einem Bleistift den Wunschtext auf Papier skizzieren und mit einem schwarzen Brush Pen nachmalen. Mit Schatten und Schmuckelementen verzieren und ausschneiden. Auf Stäbchen befestigen und in den Kuchen stecken. Je nach Anlass mit Satinbändern dekorieren.

Literatur-Tipp:

Weitere Vorschläge zum Thema Buchstaben-Verzierungen bietet „Hand Lettering. Schmuckelemente”, ebenfalls gerade im EMF Verlag erschienen. Mit 999 Vorlagen zum Nachzeichnen und Abpausen liefert es jede Menge Ideen zur Dekoration.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.