Gin 27: nach schweizerischem Geheimrezept

2. Dezember 2018 – Wacholder ist drin, das ist klar. Auch die Koriandernote ist unverkennbar, ebenso die typisch asiatischen Gewürze und Kräuter, die ihn frisch und würzig zugleich machen. Alles andere jedoch ist gut gehütetes Betriebsgeheimnis in Appenzell, geradezu typisch für Produkte aus dem beschaulichen Ort in der Schweiz. Damit umweht das Destillat etwas Geheimnisvolles und macht den Gin 27 noch interessanter.

Alte Kräutergeheimnisse und verwirrende Zahlenspiele

Ein Leichtgewicht ist die Spirituose übrigens keinesfalls. Nicht, wie ihr Name vermuten lässt, gin-untypische 27 Volumenprozent Alkohol sind in der Flasche, sondern ordentliche 43. Die Zahl verdankt der Premium Dry Gin schlicht und ergreifend seinem Entstehungsort, der Weissbadstrasse 27 in Appenzell.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.