Elixier des Bitteren

12. Juni 2018 – Wenn sich der Reiz des S├╝├čen oder S├╝├čs├Ąuerlichen abnutzt, beginnt f├╝r Erwin Seitz das Experimentieren. Er jongliert dann gern mit Geschm├Ąckern und kreiert Innovatives aus altbew├Ąhrten Lebensmittel. Allem Neuen liegt jedoch stets seine Hauptmaxime zugrunde: Der Gourmetkritiker arbeitet ausschlie├člich mit gesunden und saisonalen Zutaten.

Granatapfel trifft auf Orange, Schoko und Rum

ÔÇ×Naturnahes KochenÔÇť, gestern erschienen im Insel Verlag, hei├čt dementsprechend sein Buch, in dem er k├Âstliche Rezepte mit Esprit vorstellt ÔÇô wie das ÔÇ×Elixier des BitterenÔÇŁ etwa. Bei dieser delikaten Naschspeise wagt der Autor die Kombination von Granatpafel, Orange und Mango mit einer Zartbitter-Schokoladencr├Ęme in Rum. Auch So├čen setzen sich bei ihm nie aus T├╝ten-Produkten zusammen. Pesto wird aus just gepfl├╝cktem Basilikum und Petersilie gemacht.

Tiefk├╝hlgerichte kommen ihm nicht auf den Tisch. So bereitet er Saibling auf Buchweizen-Risotto nat├╝rlich aus fangfrischem Fisch-Filet, Bergk├Ąse aus dem Allg├Ąu und Kresse aus dem eigenen Garten zu.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.