Eisenbahner

2. Dezember 2021 – Delikate Frucht küsst süßes Marzipan! Kathrin Menzinger zaubert in „Let’s Bake!“, Tre Torri Verlag, aus wenigen Zutaten kleine Gebäck-Köstlichkeiten für den Gabentisch.

Für 65 Stück benötigen Sie folgende

Zutaten:

Für den Teig:

  • 120 g kalte Butter
  • 200 g Weizenmehl
  • 70 g Puderzucker
  • 1 Eigelb
  • Mark von 1 Vanilleschote
  • 1 Prise Salz

Für die Makronenmasse:

  • 200 g Rohmarzipan
  • 25 g Eiweiß
  • 20 g zimmerwarme Butter
  • 30 g Puderzucker

Für die Füllung:

  • 300 g passierte rote Johannisbeermarmelade

Zubereitung:

Für den Teig die Butter in Würfel schneiden und mit den restlichen Zutaten rasch verkneten. In Frischhaltefolie wickeln und für 1 Stunde kalt stellen.

Den Backofen auf 160 °C vorheizen. Den Mürbteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche 5 mm dick ausrollen, zu 4 cm breiten Streifen schneiden und mit ein bisschen Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. 15 Minuten vorbacken und auf dem Backblech auskühlen lassen.

Für die Makronenmasse das Marzipan in kleine Stücke hacken oder mit einer groben Reibe reiben. Je kleiner es ist, desto leichter lässt es sich später verarbeiten. Mit dem Eiweiß und der Butter in eine Rührschüssel geben und mit dem Handmixer mit Knethakenaufsatz zu einer halbwegs homogenen Masse rühren. Dann mit dem Schneebesenaufsatz weiterschlagen und den Puderzucker einrühren, bis keine Klumpen mehr vorhanden sind.

Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Die Makronenmasse in den Spritzbeutel mit sternförmiger Tülle füllen und auf den Rand der Mürbteigstreifen gerade Streifen dressieren. Falls nötig, danach die Marzipanstreifen mit einem mit Wasser befeuchteten Lineal von außen und innen etwas geraderücken, ohne dabei die schöne Sternform zu zerstören. Im Ofen backen, bis die Makronenmasse eine schöne goldbraune Farbe angenommen hat. Dabei nie aus den Augen lassen! Die Streifen aus dem Ofen nehmen, samt Backpapier vom Blech ziehen und vollständig auskühlen lassen.

Für die Füllung die Marmelade erhitzen, glatt rühren und wieder etwas abkühlen lassen. In einen Spritzbeutel füllen und eine 4 mm große Ecke davon abschneiden. Die Zwischenräume der Makronenstreifen mit der Marmelade füllen. Die Streifen mehrere Stunden lang, am besten über Nacht, trocknen lassen. Zum Schluss die Streifen in 2 cm breite Plätzchen schneiden, dabei das Messer zwischen jedem Schnitt mit einem feuchten Tuch säubern. Kühl und trocken gelagert halten sich die Eisenbahner 4–6 Wochen.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.