Die Schachbrett-Torte

8. August 2014 – CarpeGusta-Leserin Karin Frodyma backt mit wachsender Leidenschaft Motivtorten. Sie arbeitet mit Vorliebe mit Fondant, jener weichen, pastösen Zuckermasse, die Süßwaren nahezu aller Art regelrecht verzaubern können. In CarpeGusta präsentiert sie ihre Schachbrett-Torte.

Zutaten für die BödenSchach-Torte außen

  • 12 Eier
  • 300 g Zucker
  • 330 g Mehl
  • 2 Päckchen Trockenhefe
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 30 g Kakao

Zutaten für die Buttercreme

  • 100 g Butter
  • 100 g Puderzucker
  • 200 g Frischkäse
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 TL Vanillearoma

Zubereitung

6 Eier mit 150 g Zucker sehr lange schaumig rühren, bis die Masse sich verdreifacht hat und hellschaumig ist. 180 g Mehl mit dem Inhalt eines Päckchens Trockenhefe und eines Päckchens Vanillezucker mischen und unter die Eimasse heben. Dann den Teig in zwei Teile teilen,  in zwei mit Backpapier ausgelegte 20er Springformen verteilen, beide Kuchen bei 150 °C ca. 20-25 Minuten backen.

Anschließend aus 6 Eiern, 150 g Zucker, 150 g Mehl, dem Inhalt eines Päckchens Trockenhefe und eines Päckchens Vanillezucker sowie 30 g Kakao nochmal zwei Böden backen wie oben.

Nachdem die Kuchen ausgekühlt sind, jeden Kuchen in drei Ringe schneiden und die Ringe untereinander austauschen. Man hat dann

  • zwei Kuchen, jeweils bestehend aus einem dunklen inneren Teil, einem hellen Ring in der Mitte und einem dunklen Ring außen sowie
  • zwei Kuchen, jeweils bestehend aus einem hellen inneren Teil, einem dunklen Ring in der Mitte und einem hellen Ring außen.

Nun die Zutaten für die Buttercreme mischen und damit die Böden abwechselnd stapeln – und zwar so, dass erst ein dunkles Teil in der Mitte ist, dann ein helles, wieder ein dunkles und wieder ein helles. Zum Schluss die ganze Torte mit der Buttercreme einstreichen und für mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank stellen.

Dann den Fondant ausrollen und die Torte damit eindecken.

Dekoration

Die optionale Deko muss ein paar Tage vorher angefertigt werden, damit sie aushärten kann. Das Blumengesteck am besten zunächst auf eine dünne Kunststoffplatte setzen und dann damit auf die Torte; so kann die Deko vor dem Anschnitt herunter genommen werden.

Für einen sauberen Abschluss aus rotem Fondant noch ein Band und eine Schleife anfertigen und um die Torte legen.

Karin Frodyma
facebook.com/karinszuckertuete

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.