Delikates vom Rohkost-Revoluzzer

7. Februar 2017 – Er gilt als New Yorks Rohkost-Gourmet Nummer 1. Mehr noch: Ihm sagt man nach, er habe diese Bewegung sogar revolutioniert: Matthew Kenney ist ein Virtuose in der Küche, wenn es um gesunden Genuss aus frischen Lebensmitteln geht. Bunt und farbenfroh entfalten sich all seine köstlichen Kompositionen auf den Tellern und laden dazu ein, es dem Maestro nachzumachen: jeden Tag etwas Neues auszuprobieren und damit sowohl Körper als auch Geist etwas Gutes zu tun.

Gesunde Köstlichkeiten für jeden Tag

In seinem heute erschienenen Buch „Everydayraw”, Unimedica Verlag, stellt der Koch und Restaurantbesitzer eine Vielzahl rohköstlicher Gerichte vor. Er zeigt auf, wie Obst, Gemüse, Nüsse, Samen und gekeimtes Getreide gekonnt eingesetzt und wie sie – unterstützt durch bestimmte Öle und Gewürze – zu delikaten Köstlichkeiten arrangiert werden, die nicht nur für Rohkost-Fans zur Delikatesse werden, zum Beispiel zu

Sesam-Cashew-Täschen

Für 24 Stück benötigen Sie folgende

Zutaten:

  • 3–4 Blätter Kokosnusspapier
  • 550 g junges Kokosnussfleisch, gehackt
  • ½ Teelöffel Meersalz
  • 60 ml Möhren-, Rote-Bete- oder Spinatsaft

Für die Cashewfüllung:

  • 520 g Cashewkerne, 1–2 Stunden eingeweicht
  • 6 EL Nama Shoyu
  • 6 EL Sesamöl
  • 4 EL rohe Tahina
  • 2 EL fein gehackter frischer Ingwer
  • 900 g Möhren, fein gewürfelt
  • 550 g Staudensellerie, fein gewürfelt
  • 100 g gehackte Frühlingszwiebeln
  • Meersalz und Pfeffer

Für den marinierten Spinat:

  • 4 Handvoll Spinat, von Hand in Stücke gezupft
  • 2 EL Sesamöl
  • 1 EL fein gehackter frischer Ingwer
  • ½ TL Meersalz
  • 1 TL Chilipulver

Zubereitung:

Kokosnussfleisch und Salz sehr glatt pürieren. Das Kokosnusspapier nach Belieben mit Gemüsesaft einfärben oder den Teig in drei Portionen aufteilen und mit drei verschiedenen Säften unterschiedlich einfärben. Den Teig dünn und gleichmäßig auf Dörrfolien verstreichen und für 4–5 Stunden trocknen. 6 bis 12 Millimeter vom äußeren Rand wegschneiden, dann jedes Blatt in 9 gleich große Quadrate schneiden. In Frischhaltefolie einwickeln und im Kühlschrank lagern. Vor Verwendung aus dem Kühlschrank nehmen und auf Zimmertemperatur aufwärmen.

Für den Spinat Sesamöl, Ingwer, Salz und Chilipulver verrühren, dann mit dem Spinat vermengen. 10–15 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen, bis der Spinat zu zerfallen beginnt.

Für die Cashewfüllung Cashewkerne, Nama Shoyu, Sesamöl, Tahina und Ingwer Masse pürieren. Möhren, Staudensellerie und Frühlingszwiebeln in einer großen Schüssel unter die Cashewmasse mischen. Beliebig nachwürzen.

Die Kokosnusspapierblätter auf eine kühle Arbeitsfläche legen und vorsichtig mit etwas Wasser betupfen. Dann eine kleine Menge des marinierten Spinats auf jedes Blatt geben. Jeweils 1 EL Cashewfüllung daraufgeben. Dann die Ecken der Blätter über die Füllung falten, so dass Teigtäschchen entstehen.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.