Chirashi-Sushi

30. Oktober 2014 – Sozusagen Sushi für Fortgeschrittene haben die Autorinnen von „Seelenfutter vegetarisch. Grüne Rezepte, die glücklich machen„, Susanne Bodensteiner und Sabine Schlimm, gezaubert: Chirashi-Sushi.

Für 2 Personen benötigen Sie folgende

Seelenfutter vegetarisch, Themenkochbuch, Kochen gegen Frust

Foto: GU / Mona Binner

Zutaten:

Für den Sushireis:

  • 200 g Sushireis
  • 4 EL Reisessig
  • 1 EL Zucker
  • ½ TL Salz

Für die Wasabigurken:

  • 150 g Salatgurke
  • 2 EL Reisessig
  • ½ TL Salz
  • 2 erbsengroße Kleckse Wasabipaste

Für die Sesammöhren:

  • 2 mittelgroße Möhren
  • 2 EL Sesamsamen
  • 2 EL helle Sojasoße
  • 1 TL Zucker

Für das Nori-Omelett:

  • ½ Noriblatt
  • 2 Eier
  • 1 TL helle Sojasoße
  • 1 TL geröstetes Sesamöl

Zubereitung:

Den Sushireis in einem Sieb unter fließendem Wasser gründlich waschen, bis das Wasser klar abläuft. In einem kleinen Topf den Reis mit 200 ml Wasser aufkochen, dann auf kleinste Hitze herunterschalten und den Reis zugedeckt in ca. 20 Minuten ausquellen lassen. Inzwischen den Reisessig mit Zucker und Salz verrühren. Den fertigen Reis mit der Essigmischung beträufeln, in eine flache Schüssel umfüllen und unter gelegentlichem Rühren abkühlen lassen.

Für die Wasabigurken die Gurke waschen, putzen und ungeschält der Länge nach vierteln. Die Viertel in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden und diese in eine kleine Schüssel geben. Den Reisessig mit Salz und Wasabipaste verrühren. Die Marinade unter die Gurkenscheibchen mischen. Die Wasabigurken bis zum Servieren durchziehen lassen, dabei gelegentlich umrühren.

Die Möhren schälen, putzen und auf einer Rohkostreibe mittelfein raspeln. In einer Pfanne ohne Fett den Sesam anrösten, bis er duftet, dann in eine kleine Schüssel füllen. Nun die Möhrenraspel in die Pfanne geben und ohne Fett unter häufigem Rühren bei mittlerer Hitze in 5-7 Minuten fast trocken braten. Sojasoße und Zucker dazugeben und weiterbraten, bis die Flüssigkeit verdampft ist und die Raspel wieder trocken werden. Die Möhren mit dem Sesam mischen und abkühlen lassen.

Für das Omelett das Noriblatt in fingerbreite Streifen und diese quer in sehr feine Streifchen schneiden – am besten mit einer Schere. In einem Schüsselchen die Eier mit der Sojasoße verquirlen und die Noristreifen darunterrühren. Die Pfanne auswischen und das Sesamöl darin erhitzen. Die Eiermischung hineingeben und zugedeckt bei schwacher bis mittlerer Hitze ca. 4 Minuten backen, bis das Ei vollständig gestockt ist. Das Omelett herausnehmen und (am einfachsten aufgerollt) in Streifen schneiden.

Alle vier Bestandteile des Gerichts in ca. 30 Minuten auf Zimmertemperatur abkühlen beziehungsweise ruhen lassen.

Zum Servieren den Reis auf zwei Schüsseln verteilen. Darauf die Wasabigurken, die Möhrenmischung und die Omelettstreifen anordnen.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.