Berberitzen-Reis aus 1001 Nacht

Foto: Anke Schütz / Trias Verlag

25. September 2018 – Sie wachsen frei, sind unwiderstehlich lecker und bringen einen Schwung Superfood ins Essen. Die „Wildfrüchte”, Trias Verlag, sind für Rudi Beiser eine Quelle der Inspiration. Darum hat er ihnen nun erneut ein ganzes Buch mit 40 vitalen Rezepten gewidmet.

Kulinarisches Abenteuer mit Wildfrüchten

Zu diesem kulinarischen Abenteuer lädt der Autor beherzt ein – einzutauchen nämlich in die Natur, die eine Mannigfaltigkeit an wilden Obst- und Pflanzensorten bietet: Ahorn lässt sich wunderbar zu einem schmackhaften Salat mit Kürbiskernen und Sojasoße verarbeiten, aus Fichtenspitzen entsteht delikates Eis oder edler Likör und Berberitzen geben diesem Reisgericht einen orientalischen Touch.

Für 4 Personen benötigen Sie folgende

Zutaten:

  • 300 g Basmati-Reis
  • 2 EL Salz
  • 2 l Wasser
  • ½ TL Safranfäden (ca. 10 Fäden)
  • 3 EL Butterschmalz oder Olivenöl
  • 3–4 EL Gemüsebrühe
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Butterschmalz oder Olivenöl
  • 100 g Berberitzen (getrocknet)
  • 2 EL Vollrohrzucker oder Honig
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Basmati 30 Minuten in kaltem Salzwasser einweichen und zum Kochen bringen. 8 Minuten halb gar kochen, abgießen und kalt abspülen. Vor dem Abgießen 2 EL warmes Reiswasser wegnehmen und darin die Safranfäden 5 Minuten einweichen. Dann unter den Reis mischen.

Butterschmalz in einem Topf erhitzen. Mit Safran gefärbten Reis dazugeben. Mit Löffel etwas andrücken und nicht mehr umrühren. Gemüsebrühe darübergießen und den Topf mit einem Deckel fest verschließen. Bei kleinster Hitze 20 Minuten garen. Dabei bildet sich am Topfboden eine goldbraune Butter-Reis-Kruste (Tah Diq), die unbedingt dazugehört!

Berberitzen 5 Minuten in Wasser einweichen. Zwiebel würfeln und in Fett anbraten. Abgetropfte Berberitzen und Zucker zugeben und kurz braten. Unter den Reis mischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Tah Diq vom Topfboden lösen, in 4 Teile schneiden und zusammen mit dem Reis servieren. Dazu passt Hähnchenfleisch oder ein Gemüse-Curry.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.