Alles begann mit einer Tomate…

S.219_Batiksuppe16. März 2016 – Auf einem Bio-Bauernhof in Arizona änderte sich das Leben von Sarah Britton schlagartig. Die Autorin erinnert sich noch ganz genau an den Moment: „Alles begann mit einer Tomate. Sie war gelb, birnenförmig und etwa so groß wie eine Walnuss. Wie ein goldener Tautropfen hing sie am Stock und genoss die tief stehende Spätnachmittagssonne”, berichtet sie in ihrem Buch „My New Roots“. „Mit dieser Tomate erkannte ich, wie wichtig die richtige Ernährung ist und dass es eine Verbindung gibt zwischen uns und dem, was wir essen.“ Dementsprechend stellte sie ihren Speiseplan um. „Bewusst kochen”, lautet seitdem ihre Devise.

Kochen für ein besseres Lebensgefühl

In „My New Roots” präsentiert sie am Beispiel von 100 raffinierten vegetarischen Rezepten, wie man mit einfachen Lebensmittel schmackhafte und gesunde Speisen zubereiten kann. Dafür macht sie sich den ganzen Reichtum der Natur zu eigen, indem sie alle saisonalen Gemüse- sowie Obstsorten zu kleinen Delikatessen verarbeitet. Ihr dezidierter Antrieb: „Wohlbefinden ist die natürliche Konsequenz, wenn man vollwertige Produkte und biologisch produzierte Zutaten verwendet.”

Batiksuppe

Für 6-8 Personen benötigen Sie folgende

Zutaten:

  • 450 g Zwiebeln
  • weiße Teile von 3 großen Lauchstangen
  • 2 EL Kokosöl oder Ghee
  • feines Meersalz
  • 7 Knoblauchzehen
  • 1 TL geräuchertes Paprikapulver
  • 675 g Rote Bete, geschält und grob gehackt
  • 1,1 l Gemüsebrühe
  • 330 g gekochte weiße Bohnen
  • 2 EL kalt gepresstes Olivenöl
  • schwarzer Pfeffer, grob zerstoßen
  • 1 TL Zitronensaft, frisch gepresst
  • frische glatte Petersilie oder Schnittlauch, fein gehackt, zum Bestreuen

CoverZubereitung:

Die Zwiebeln und den Lauch fein hacken und beides gleichmäßig auf zwei Töpfe verteilen. Je 1 EL Kokosöl oder Ghee dazugeben. Beide Töpfe auf mittlere Temperatur erhitzen und den Inhalt umrühren, bis das Gemüse vollständig mit Bratfett benetzt ist. Mit Salz würzen und 5–10 Minuten weich schwitzen.

Drei der Knoblauchzehen fein hacken, zusammen mit dem Paprikapulver unter das Gemüse in einem der beiden Töpfe rühren und alles etwa 1 Minute braten. Anschließend die Rote Bete und 450 ml von der Gemüsebrühe hinzufügen. Die Mischung aufkochen, dann die Temperatur reduzieren und die Rote Bete 15–20 Minuten köcheln lassen.

In der Zwischenzeit die restlichen Knoblauchzehen fein hacken, zu dem Gemüse in dem zweiten Topf geben und alles einige Minuten braten. Anschließend die Bohnen und die restliche Gemüsebrühe hinzufügen. Die Mischung aufkochen, dann die Temperatur reduzieren und köcheln lassen, bis die Rote-Bete-Mischung in dem anderen Topf fertig ist.

Die Bohnenmischung zusammen mit 1 EL Olivenöl in die Küchenmaschine geben und alles auf höchster Stufe zu einer glatten, sämigen Suppe verarbeiten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, dann in den Topf zurückgießen.

Ohne die Küchenmaschine zuvor zu reinigen, die Rote-Bete-Mischung zusammen mit dem Zitronensaft und dem restlichen Olivenöl hineingeben und alles auf höchster Stufe zu einer glatten Suppe verarbeiten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und ebenfalls in den Topf zurückgießen.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.