Algensalat

S50_Algensalat

Foto: Florian Bolk, le-schicken.de

1. November 2015 – Viele kennen Algensalat nur vom Japaner, als perfekte Ergänzung zum Sushi-Menü. Doch schwierig zuzubereiten ist er nicht und bei alledem auch noch vegan. CarpeGusta präsentiert heute ein simples Rezept dazu, entwickelt von Vegan-Koch Björn Moschinski, dem Autor von Vegan – Quick & Easy.

Für 4 Vorspeisen-Portionen benötigen Sie folgende

Zutaten:

  • 2 Orangen
  • 400 g getrockneter Algenmix
  • 15 g frische Ingwerwurzel
  • 50 ml Sweet Chilisoße
  • Saft von 2 Limetten
  • 20 g Sesamsamen
  • 10 ml geröstetes Sesamöl
  • Meersalz
  • 1 Messerspitze Koriandersamen
  • 400 g Tofu
  • Dinkelmehl zum Panieren
  • 3 EL Rapsöl

Cover_Vegan Quick EasyZubereitung:

Orangen schälen und filettieren. Die Algen nach Packungsanweisung zubereiten und anschließend in feine Streifen schneiden. Ingwer schälen und reiben. Chilisoße mit Ingwer, der Hälfte des Limettensafts, Sesamsamen und Sesamöl verrühren. Mit etwas Salz abschmecken und unter die Algen mischen.

Die Koriandersamen in einem Mörser zerstoßen und mit dem restlichen Limettensaft und etwas Salz vermengen. Den Tofu in in Streifen schneiden und 5 Minuten darin marinieren. Anschließend abtropfen lassen und im Mehl wälzen. Das Rapsöl in einer Pfanne erhitzen und den Tofu darin anbraten.

Tipp

Immer frischen Ingwer verwenden. Er lässt sich am besten mit einem Löffel schälen. Eingefroren hält er sich mehrere Wochen und kann mit dem Messer oder mit der Raspel portioniert werden.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.