Wunderlampen-Torte

Foto: Maria Brinkop / Tre Torri Verlag

4. November 2018 – Wenn Zucker- und Sahneträume real werden, nehmen sie traumhafte schöne Formen an. Da präsentieren sich Torten auf einmal so außergewöhnlich anders, wie sie es in dieser Gestalt sicher kein zweites Mal gibt.

Einen bunten Reigen solch überaus schöner Köstlichkeiten zeigt „Das große Backen”, Tre Torri Verlag. Diese orientalische Verführung (r.) etwa verzaubert zweifelsohne durch eine außerordentliche Optik ebenso wie die Parfüm-Torte im Flakon-Style, die intergalaktische Variante mit Universum-Verzierungen oder die „L’ amour de Paris”, die als weiß-pinker Eiffelturm inszeniert wird. Zwei weitere Kuchen-Highlights: Die „Marokkanischen Frühlingsgefühle“ sind als schmackhafte Herzen, die „Goldenen Zeiten” als abstraktes, fantasievolles Konstrukt arrangiert worden.

Für eine Torte benötigen Sie folgende

Zutaten:

Für den Grießteig:

  • 400 g Weizenmehl
  • 400 g Weichweizengrieß
  • 1 Pck. Backpulver
  • ½ Zimtpulver
  • 2 EL Kurkumapulver
  • 280 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 400 ml Milch
  • 200 ml Sonnenblumenöl
  • 1 Ei
  • 3 EL Sesampaste

Für die Mango-Marzipan-Buttercrème:

  • 500 g Mango-Apfel-Mark
  • 1½ Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 120 g Zucker
  • 4 Tropfen Bittermandelöl
  • 100 g Marzipan-Rohmasse
  • 100 ml Milch
  • 300 g weiche Butter

Für die Fertigstellung:

  • 1 reife Mango
  • 200 ml Mangosaft
  • 100 g geröstete Sesamkörner

Für die Dekoration:

  • 50 g Marshmallows
  • 20 g Butter
  • 100 g Rice Crispies
  • Rollfondant (1 kg türkis, 250 g lila, 200 g weiß)
  • Zuckerkleber
  • Goldspray
  • Puderfarben (gold, braun)

Zubereitung:

Mehl, Grieß, Backpulver, Zimt und Kurkuma einer Schüssel verrühren. Zucker, Vanillezucker, 200 ml Wasser, Milch, Öl und Ei in einer zweiten Schüssel vermischen. Alles zur Mehlmischung geben und verrühren. Backofen vorheizen, Springformen mit Backpapier auslegen und mit Sesampaste bestreichen. Teig in die Springformen füllen, alles auf der mittleren Schiene im Ofen 45–50 Minuten backen. Herausnehmen, abkühlen lassen und aus den Formen lösen.

Für die Mango-Marzipan-Buttercrème 4 EL Mango-Apfel-Mark mit Vanillepuddingpulver und Zucker vermischen. Restliches Mango-Apfel-Mark in einem Topf erhitzen, Pudding-Mix zugeben und alles unter Rühren köcheln lassen, bis die Masse andickt. Vom Herd nehmen, Bittermandelöl und Marzipan in Stückchen nach und nach unterrühren. Milch zugeben, alles fein pürieren und abkühlen lassen. Butter cremig aufschlagen, abgekühlte Mangocrème zugeben, alles zu einer homogenen Crème verrühren.

Die Mango schälen, Fruchtfleisch in länglichen Streifen vom Kern schneiden. Beide Kuchen jeweils einmal waagerecht durchschneiden, sodass vier Böden entstehen. Alle Böden mit Mangosaft tränken. Ersten Boden mit ¼ Mango-Marzipan-Buttercreme bestreichen, Mangostreifen darauf verteilen und mit gerösteten Sesamkörnern bestreuen. Zweiten und dritten Boden genauso füllen, mit dem vierten Boden abschließen. Torte mit der restlichen Buttercrème rundherum bestreichen und für 30 Minuten kalt stellen.

Für die Dekoration Marshmallows und Butter in einem Topf erhitzen und schmelzen lassen. Vom Herd nehmen, abkühlen lassen und Rice Crispies untermischen. Aus dem Marshmallows-Mix den Bauch der „Wunderlampe“ formen und fest werden lassen. Lampe mit weißem Fondant eindecken, „Tülle“, „Fuß“, „Griff“ und „Deckel“ aus Fondant formen und alles mit Zuckerkleber zu einer „Wunderlampe“ zusammensetzen. Lampe mit Goldspray und goldener und brauner Puderfarbe bemalen.

Torte mit türkisfarbenem Fondant eindecken. Ebenfalls aus türkisfarbenem Fondant 6–8 rund 2 cm breite längliche Streifen schneiden. Fondantstreifen mit Zuckerkleber an der Torte anbringen, dabei leicht überlappen lassen, sodass sich ein gleichmäßiger, wellenartiger Verlauf ergibt. Aus dem lilafarbenen Fondant nach Belieben kleine Ornamente formen und den unteren Tortenrand damit verzieren. „Wunderlampe“ mit Zuckerkleber auf der Torte anbringen.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.