Totenkopf-Kekse

Foto: EMF / Tina Bumann

18. September 2018 – Zum Tag der Toten werden sie gebacken, um die Lebenden und die Verstorbenen gleichermaßen zu erfreuen: Die herrlich bunt verzierten Totenkopfkekse fallen durch ihre außergewöhnliche Optik sofort auf und machen neugierig darauf, wie sie wohl schmecken werden. Tanja Dusy stellt das extravagante Gebäck in „Fiesta. Das Mexiko-Kochbuch“, EMF Verlag, vor.

Ein Feuerwerk der Farben

Knallig, stylisch und hipp sind diese Plätzchen. Sie versprühen gerade wegen ihres besonderen Arrangements pure Freude – so wie das gesamte Buch ein positives Lebens- und Kochgefühl vermittelt. Auf über 200 Seiten offenbart sich dem Leser ein regelrechtes Feuerwerk der Farben. Alle Gerichte erstrahlen in den schönsten Tönen, sind liebevoll in Szene gesetzt und entführen zu einer lukullischen Reise quer durch Mexiko.

Für 30–40 Kekse benötigen Sie folgende

Zutaten:

Für die Kekse:

  • 150 g weiche Butter
  • 100 g Puderzucker
  • 1 Ei
  • 1 TL abgeriebene Schale von 1 Limette
  • Mark von ½ Vanilleschote
  • 280 g Mehl
  • Salz
  • ¼ TL Backpulver
  • Mehl zum Arbeiten

Für die Deko:

  • 250 g Puderzucker
  • Lebensmittelfarbe nach Wunsch

Zubereitung:

Butter in Stücke schneiden und mit dem Puderzucker in eine Rührschüssel geben. Mit den Schneebesen cremig rühren. Ei, Limettenschale und Vanillemark zugeben und weiterrühren, bis eine dickliche, weiß-cremige Masse entstanden ist.

Währenddessen Mehl mit einer Prise Salz und Backpulver mischen. Auf einen Schlag zur Butter-Eier-Crème geben und zügig unterrühren. Den Teig in Folie wickeln und 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Den Backofen auf 175 °C vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche 4 mm dick ausrollen und Totenköpfe mit entsprechenden Förmchen ausstechen. Diese mit etwas Abstand zueinander auf die Bleche legen und im heißen Ofen 12 Minuten hellbraun backen. Herausnehmen, kurz abkühlen lassen, dann auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

Für die Deko die Hälfte Puderzucker mit 3 EL Wasser oder Milch zu einer zähflüssigen Masse verrühren. Diesen Guss in eine Dekorierflasche geben. Mit diesem Guss um jedes Plätzchen einen Rand spritzen und ganz oder gut antrocknen lassen. Nicht verbrauchten Guss aufbewahren.

Die zweite Hälfte Puderzucker vorsichtig mit 3 EL Wasser oder Milch zu einer flüssigen Masse verrühren; diese läuft relativ schnell und einfach von einer in den Guss getauchten Gabel ab. Die Plätzchen vollständig mit diesem weißen, dünnen Guss ausfüllen. Übrigen flüssigen Guss mit dem Rest des dickflüssigen Gusses verrühren und abgedeckt beiseitestellen.

Den Guss vollständig trocknen lassen. Den beiseitegestellten Guss auf Schälchen verteilen und nach Wunsch mit Farbe einfärben. Die Plätzchen mit schwarzem Zuckerguss verzieren, dabei auch Muster aufbringen, die später mit buntem Guss gefüllt werden können. Den bunten Zuckerguss in Spritzflaschen füllen und Zwischenräume zwischen dem schwarzen Guss ausfüllen oder einfach bunte Muster aufmalen.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.