Tafeln wie ein echter Ritter

Tafelrunde Hornblasen15. Juni 2014 – ÔÇ×Nimm guten Mut`s dies Gastmahl ein, so wird voll Lob’s dein Reden sein.“ Knechte und M├Ągde in langen Gew├Ąndern hei├čen die ÔÇ×Mannsbilder“ und ÔÇ×Weibsbilder“ mit diesem z├╝nftigen Spruch willkommen. W├Ąhrend Minnes├Ąnger und Feuerspucker mit ihren Darbietungen f├╝r die passende Unterhaltung sorgen ÔÇô so wie es im Mittelalter nun mal ├╝blich gewesen ist.

Essen mit den Fingern

Im urigen Gew├Âlbe-Kaminraum oder dem rustikalen Turm-Eckzimmer des Berliner Gasthauses ÔÇ×Tafelrunde“ begibt sich der Gast auf eine imposante Reise zur├╝ck in die Vergangenheit. Alles ist in diesem unvergleichlichen Restaurant bis ins letzte Detail angelehnt an fr├╝here Zeiten: die steinernen W├Ąnde, die massiven Holztische und die schweren Bauernst├╝hle. Selbst das Essgebaren ist zu 100 Prozent mittelalterlich: Als Besteck dienen nicht etwa Messer und Gabel, sondern die eigenen zehn Finger sowie ein Dolch, mit dem man das Fleisch aufspie├čt. Auch bei der Suppe wird keine Ausnahme gemacht. ÔÇ×Was man trotz heftigsten Schl├╝rfens nicht aus der Suppensch├╝ssel erwischt, fischt man mit den Fingern oder einem St├╝ck Brot heraus“, erkl├Ąrt Gesch├Ąftsf├╝hrer Uwe Schild. Getrunken wird, das versteht sich von selbst, nat├╝rlich nicht aus herk├Âmmlichen Gl├Ąsern. Wein oder Wasser werden ausschlie├člich inTafelrunde Ritter rustikalen Tongef├Ą├čen oder aus dem Kuhhorn gereicht.

Schmackhaft und opulent

Dem Mittelalter entsprechend fallen die schmackhaften Men├╝s opulent aus. ÔÇ×Jeder isst, so viel er vertr├Ągt. Soll uns keiner nachsagen, ein Gast sei hungrig von der Tafelrunde aufgestanden“, so Uwe Schild. ÔÇ×Es ist ein Erlebnis, unverf├Ąlscht kr├Ąftig und deftig, wie die Zeit damals selbst. Es wird getafelt, ├╝ppig ÔÇô mit 6 G├Ąngen ÔÇô und drei geschlagene Stunden lang.“ Getreu dem Restaurant-Motto: Bringt Zeit mit, denn alle Eile ist des Teufels! Die Speisekarte des Berliner Gasthauses l├Ąsst die Herzen der Mittelalter-Fans h├Âher schlagen: Wer sich beispielsweise f├╝r das so genannte ÔÇ×Fassweingelage“ entscheidet, der bekommt mittelalterliche Spezialit├Ąten wie einen Metttrunk im Kuhhorn als ÔÇ×Aperitif“, gefolgt von einem W├╝rzbrotlaib mit Griebenschmalz, einem S├╝ppchen, Brath├Ąhnchen mit Burgunder-Tafelrunde ProstChampignonso├če, Knollenp├╝ree und einer s├╝├čen Schlemmerei. Besonders beliebt sind auch die Men├╝s mit knuspriger Haxe mit Schwarzbiersauce, Sauerkohl und Semmelnkn├Âdeln als Hauptspeise, das Landspanferkel mit Welfenkraut und Semmelnkn├Âdeln sowie die Bauernente gef├╝llt mit Kr├Ąutern und Orangen, dazu Blaukraut und Semmelnkn├Âdeln.

Wer das geschafft hat, kann gar noch einen Schritt weiter gehen und sich zum Ritter schlagen lassen. Voraussetzung: ein Crashkurs im Hornblasen mit anschlie├čender┬áÔÇ×praktischer Pr├╝fung“ vor den anderen G├Ąsten des Lokals ÔÇô ein inzwischen schon traditionelles Spektakel in der Tafelrunde.

Mehr dazu unter www.tafelrunde-berlin.de

Tagged , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.