Ein kulinarischer Streifzug durch sechs Alpenländer

Foto: Antonio Husar/Alpenkoch

Foto: Antonio Husar/Alpenkoch

20. September 2016 – Was verbindet Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich, Schweiz und Slowenien miteinander?, fragt sich Anna Husar. Ihre Antwort: All diese Länder haben neben einer traumhaften Alpenlandschaft auch eine gemeinsame Küchentradition. Und so entstand ihr Kochbuch „Köstliche Alpenküche”, Leopold Stocker Verlag, in dem sie die 60 besten Pfannengerichte aus der Region zusammengetragen hat.

Traditionsreich und modern

„Diese Speisen waren früher eine Art ,Arme-Leute-Essen’ mit viel Milch, Brot und Käse, die sich am schnellsten in einer Pfanne zubereiten ließen. Die Alpenküche hat sich diese Urprünglichkeit bewahrt, kann jedoch leicht mit einer Prise Modernität verfeinert werden”, erklärt die Autorin. Die Gerichte zeichnen sich allesamt dadurch aus, dass sie einerseits sehr nahrhaft sind und andererseits auch leicht sein können wie ein raffiniertes Fischfilet etwa, das mit gesundem Gemüse kombiniert wird.

Striebele

Für 8-10 Stück benötigen Sie folgende

Zutaten:

  • 200 g Mehl
  • 225 ml Milch
  • 25 ml Schnaps
  • 2 Eier
  • 1 TL Vanillezucker
  • Salz
  • Butterschmalz
  • Puderzucker

husar-koestliche-alpenkuecheZubereitung:

Aus Mehl, Milch, Schnaps, Eiern, Vanillezucker und einer Prise Salz einen flüssigen Teig zubereiten. In einer hohen Pfanne mit einem Durchmesser von etwa 24 cm Butterschmalz stark erhitzen. Den Teig portionsweise in einen Trichter oder einen Spritzbeutel füllen, dabei mit dem Finger die Öffnung schließen.

Den Teig zuerst im Kreis und dann kreuz und quer ins Butterschmalz fließen lassen. Auf einer Seite und dann auf der anderen Seite goldbraun backen. Auf Küchenpapier abtropfen lassen und noch heiß mit Puderzucker bestreuen.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.