Ein nostalgisch-ruhrdeutsches Lesekochbuch

kitchen-1566964_6402. November 2016 – „Lecka wie bei Mutti un Omma”, der Titel ist Programm: Birgit Skrzypnik und Elke Wattjes-Becker, beide durch und durch Revierkinder, begaben sich auf nostalgische Reise und machten sich auf, ihre Familien nach traditionellen Rezepten zu fragen, die so wunderbar typisch sind für das Ruhrgebiet. Herausgekommen ist dabei ein Lesekochbuch voller Emotionen, gespickt mit zahlreichen Fotos und Geschichten aus der guten alten Zeit – soeben erschienen im Droste Verlag.

coverLichtblick für trübe Tage

„Schaunse eimfach ma rein und fangse am Lesen an. Und wennse Spass ham, könnse dann auch mitten Kochen anfangen”, fordern die Autorinnen recht unkompliziert-unkonventionell auf. Von „Allet in ein Topf”-Gerichten wie etwa Linsensuppe über köstliches Gebäck wie dem „Unfallkuchen” von Tante Maria bis hin zu „Katoffelsalat” aus der Rubrik „Dat geht ganz schnell” haben die beiden Freundinnen alles auf den Tisch gebracht, was ihre Eltern und Großeltern einst so schmackhaft zubereiteten. Verheißungsvoll schließt das Buch mit dem Kapitel „Wat Süßet für danach” ab und verspricht mit seinem letzten Rezept „Trostflastapudding”, ein Lichtblick für trübe Tage zu werden.

Tagged , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.