Rosmarin-Muffins

28. Oktober 2021 – Sie schmecken nicht nur zum Frühstück wunderbar: Diese herzhafte Variante von Starkoch Nelson Müller aus „Öfter vegetarisch”, Dorling Kindersley Verlag, kann auch zum Abendessen serviert werden. Dazu passt die Tomatenbutter besonders gut.

Für 12 Stücke benötigen Sie folgende

Zutaten:

Für die Muffins:

  • 80 g getrocknete Tomaten (in Öl)
  • 3 Zweige Rosmarin
  • 150 g Pecorino
  • 250 g Mehl
  • 1 gehäufter TL Backpulver
  • 1 TL Salz
  • 1 kleine Prise Zucker
  • 250 ml Buttermilch
  • 125 ml Olivenöl
  • 1 Ei
  • Fett für das Muffinblech

Für die Butter:

  • 125 g weiche Butter
  • 50 g getrocknete Tomaten (in Öl)
  • 50 g Tomatenmark
  • abgeriebene Schale von ½ Bio-Zitrone
  • 1 kleine Prise Zucker
  • 2 TL Fleur de Sel
  • frisch gemahlener Pfeffer

Zubereitung:

Für die Muffins den Backofen auf 170 °C vorheizen. Die Tomaten auf Küchenpapier abtropfen lassen und grob würfeln. Die Rosmarinnadeln abzupfen und fein hacken. Den Pecorino grob reiben.

Das Mehl mit dem Backpulver sieben, mit Salz und Zucker mischen. Buttermilch, Olivenöl und Ei mit den Quirlen des Handrührgeräts verquirlen und die Mehlmischung unterziehen.

Tomaten, Rosmarin und Pecorino unterheben. Die Mulden des Muffinblechs leicht fetten, den Teig einfüllen und im Ofen 20 Minuten goldbraun backen.

Inzwischen für die Tomatenbutter die Butter in einem hohen Rührbecher mit dem Stabmixer weich und schaumig mixen. Die Tomaten auf Küchenpapier abtropfen lassen und grob hacken. Tomaten, Tomatenmark, Zitronenschale, Zucker, Fleur de Sel und Pfeffer dazugeben und alles fein pürieren. Die Tomatenbutter abschmecken, in eine Schüssel füllen und im Kühlschrank etwas fester werden lassen.

Die Muffins aus dem Ofen nehmen und im Blech leicht abkühlen lassen. Dann herauslösen und noch warm servieren oder auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen. Die Tomatenbutter dazu reichen.

Für den ganz besonderen Pfiff können noch frittierte Rosmarinnadeln unter die Tomatenbutter gemischt werden. Dazu die Nadeln von 2 Zweigen Rosmarin abzupfen. Drei Fingerbreit Rapsöl in einem kleinen Topf auf 130 °C erhitzen. Die Nadeln darin 45 Sekunden frittieren. Herausheben und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Funktioniert genauso mit Salbei. Nicht frittiert, aber dennoch lecker schmeckt in der Butter fein gehackter Estragon.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.