Nori-Chips

Foto: EMF/Nadja Buchczik

24. Juli 2017 – Knabbern und dabei sch├Âne Haare bekommen: Das verspricht dieser knusprige Algen-Snack aus ÔÇ×Iss, was du bist. Das 5-Elemente-KochbuchÔÇŁ, EMF-Verlag. Mehr noch: ÔÇ×Der Salat bringt Leichtigkeit zur├╝ckÔÇŁ, sagen die beiden Autorinnen Esther Krahwinkel und Tanja Bunse.

F├╝r 4 Personen ben├Âtigen Sie folgende

Zutaten:

  • 3 Nori-Bl├Ątter
  • 1 l Oliven├Âl
  • 60 g Dinkelvollkornmehl
  • 5 EL Pfeilwurzelmehl
  • unraffiniertes Meersalz
  • 3 EL Sojaso├če
  • 1ÔÇô2 EL frisch gepresster Zitronensaft

Zubereitung:

Die Nori-Bl├Ątter zuerst jeweils in 4 Quadrate teilen und dann jedes Quadrat diagonal in 2 Dreiecke schneiden. Zum Frittieren das Oliven├Âl in einem mittelgro├čen Topf erhitzen.

Inzwischen Dinkel-, Pfeilwurzelmehl und 1 Prise Salz in einem Sch├Ąlchen mit 70 ml kaltem Wasser zu einem Teig verr├╝hren. Er sollte die Konsistenz eines Pfannkuchenteigs haben.

F├╝r den Dip die Sojaso├če, 5 EL hei├čes Wasser und den Zitronensaft in einem Sch├Ąlchen gr├╝ndlich verr├╝hren. Die Nori-Dreiecke nacheinander mit der etwas raueren Seite durch den Teig ziehen, kurz abtropfen lassen und ins ├ľl gleiten lassen. Die Noris sollten m├Âglichst d├╝nn mit Teig benetzt sein, damit die Teigkruste nicht zu dick wird. Nach und nach alle Dreiecke frittieren. Dabei am besten portionsweise arbeiten, damit sich die Bl├Ątter im Topf nicht ber├╝hren und zusammenkleben.

Sobald die Nori-Chips golbraun geworden sind und sich beim Klopfen dumpf anh├Âren, aus dem ├ľl heben und auf K├╝chenpapier abtropfen lassen. Mit dem Dip servieren.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.