Iss Dich schön

Foto: Thomas Leininger

15. März 2017 – Wahre Schönheit kommt bekanntlich von innen. In diesem Wissen hat Wohlfühl-Expertin Stefanie Reeb schmackhafte Gerichte entwickelt, die einer jugendlichen Ausstrahlung, dem frischen Teint und einem Rundum-Wohlbefinden zugute kommen sollen.

Desserts, die glücklich machen

In ihrem neuen Buch „Schön & gesund”, Knaur Verlag, verrät die Autorin, mit welch einfachen Mitteln dem Körper und auch der Seele geschmeichelt werden kann: mit den sogenannten „Schönheitshelfern aus der Natur” nämlich. Einfach und praktikabel in der Umsetzung sind die Rezepte so konzipiert, dass sie jeden Tag Freude und Spaß am Kochen machen, weil das Ergebnis sicht- und fühlbar ist – und zudem glücklich macht. Das jedenfalls versprechen Stefanie Reebs zauberhafte Desserts und Süßigkeiten.

Und im letzten Kapitel gibt es als Bonus zahlreiche Tipps für eine natürliche Kosmetikpflege: wie sich aus Grünem Tee etwa ein Gesichtswasser, aus Rosmarinöl eine Haarkur oder Zitronen ein Peeling herstellen lässt.

Thailändischer Melonen-Salat mit Pfiff

Für 2 Personen benötigen Sie folgende

Zutaten:

  • 1 Galia-Melone
  • 1 EL natives Kokosöl
  • 2 Frühlingszwiebeln, in Ringe geschnitten
  • 1 EL gehackter Ingwer
  • 3 EL Limettensaft
  • 2 EL Olivenöl
  • ½ TL Salz
  • 3 EL gehackte Korianderblätter
  • 3 EL gesalzene, geröstete Erdnüsse, gehackt
  • 1 getrocknete Chilischote, zerkrümelt

Zubereitung:

Die Galia-Melone in Hälften schneiden und entkernen. Das Melonenfruchtfleisch mit einem Melonenkugelausstecher zu Kugeln ausstechen oder mit einem Messer würfeln. In eine Schüssel geben.

Das Kokosöl in einer kleinen Pfanne erhitzen und darin Frühlingszwiebeln und Ingwer 2 Minuten unter Rühren anschwitzen. Komplett abkühlen lassen. Dann Limettensaft, Olivenöl und Salz zu der abgekühlten Mischung geben und unter die Melonenkugeln mischen. Koriander, Erdnüsse und Chili hinzufügen, leicht untermischen und servieren.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.