Garten-Pizza

5. März 2022 – Direkt aus dem Garten auf den Teller: Agnes und Mauritz Larsson Stormgaard jonglieren in ihrem innovativen Kochbuch „Blumen, Kräuter & Salat“, Christian Verlag, mit Zutaten, die nicht aus dem Supermarkt stammen, sondern aus der Natur.

Für 4 Pizzen benötigen Sie folgende

Zutaten:

Für den Teig:

  • 600 g Weizenmehl
  • 100 g Sauerteigansatz
  • 8 g Salz

Außerdem:

  • neutrales Pflanzenöl zum Gehen
  • 4–5 EL Crème fraîche
  • 100 g geriebener reifer Käse
  • 100 g Blätter­-Kräuter­-Blüten­-Mi­schung, gehackt

Zubereitung:

Für den Teig 500 g Mehl, 400 ml Wasser, Sauerteigansatz und Salz in einer Schüssel vermengen. 100 g Mehl für später aufbewahren. Den Teig gründlich kneten und unter einem Küchenhandtuch 2 Stunden bei Zim­mertemperatur ruhen lassen. Mit den Händen den Teig in der Schüssel umdrehen und das restliche Mehl darüberstreuen. Die Rän­der zur Mitte hin falten und den Teig erneut in der Schüssel umdrehen. Nun ein wenig Öl auf dem Teig verteilen, um das Gehen zu erleichtern. Den Teig über Nacht im Kühlschrank oder 6 Stunden bei Zimmertemperatur gehen lassen.

Den Teig in 250 g schwere Stücke teilen. Die Ränder zur Mitte hin falten, die Teigstücke umdrehen und zu Kugeln formen. Vor dem Backen mindestens 1 Stunde bei Zimmertemperatur gehen lassen. Den Backofen auf 250 °C oder so heiß wie möglich vorheizen. Ein heißes Blech oder vorzugs­weise einen Pizzastein in den Ofen stellen, um die Pizza darauf zu backen.

Den Teig zu Pizzen ausrollen, die Crème fraîche gleichmäßig darauf verteilen und mit dem Käse be­streuen. Die Pizzen nacheinander 5 Minuten backen, bis sie fertig aussehen und eine gute Farbe ange­nommen haben. Aus dem Ofen nehmen, mit der Blätter-­Kräuter­-Blüten-­Mischung belegen und sofort servieren.

Tipp: Der Sauerteigansatz muss aktiv sein, um als Backtriebmittel zu funktionieren. Sie aktivieren ihn, indem Sie ihn mit neuem Wasser und Mehl füttern und 5−6 Stunden bei Zimmertemperatur stehen lassen, bis viele kleine Bläschen an der Oberfläche zu sehen sind. Den Grundsauerteig zu gleichen Teilen mit Wasser und Mehl füttern. Die Konsistenz sollte an Waffelteig erinnern.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.