Champagner am Stiel: die Eis-Trends des Sommers 2014

Foto: Andreas Denks, PIXELIO

Foto: Andreas Denks, PIXELIO

5. Juni 2014 – Nüchtern betrachtet ist es nur eine Mischung aus Wasser, Milch, Sahne, Zucker, manchmal verfeinert mit ein wenig Eigelb und eben ein paar Zutaten für den Geschmack. Doch Eis ist natürlich viel mehr: sommerliche Erfrischung, heimisches Dessert und Süßigkeit zum Mitnehmen zugleich – ein Lebensmittel, das eigentlich niemand braucht, aber jeder haben und genießen will: Eis ist ein „emotionales Genussprodukt, ein Stück Lebensfreude im Alltag”, bringt es der „Eis Info Service” auf den Punkt. Die Zahl an Geschmacksrichtungen ist dabei schier unendlich.

„Zwei Kugeln Pils in der Waffel, bitte”

Klassiker wie Vanille, Schoko, Banane und Co. sind aus den Kühltheken zwar nicht mehr wegzudenken. Doch längst haben exotisch anmutende Mischungen Teile des Markts erobert. Speiseeis in den Geschmacksrichtungen Karotte, Fenchel, Blumenkohl und Spinat sind nichts Ungewöhnliches mehr. Sogar die Sorten Senf, Curry, Avocado, Tomate und Ei sind mancherorts im Angebot. Hartgesottene probieren Lakritz, Balsamico, Bier oder Lavendel. Nach der ersten Überwindung werden überraschend viele von ihnen zu Fans der Kreationen, die auf den ersten Blick so gar nicht gehen.

Zitroneneis mit Basilikum ist Geheimtipp und Hit in etlichen Eiscafés hierzulande. Schoko-Chili und Schoko-Ingwer, aber auch Speiseeis mit Gurken-Aroma werden zunehmend nachgefragt. Birne-Parmesan schaffte es 2014 gar zum Eis des Jahres, gekürt von der „Union der italienischen Speiseeishersteller in Deutschland” (Uniteis), und ist damit Nachfolger mehr oder minder ungewöhnlicher Sorten wie Cremino, Cassata oder Prosecco. Über (Fertig-) Eis mit kandierten Macadamia-Nüssen und leicht gesalzener Karamellcreme, Mandeleis mit Honigsoße und Joghurt, Quarkeis Sauerkirsch oder Panna Cotta mit Himbeer-Topping wundert sich schon längst niemand mehr. Selbst das Wassereis mit Mojito-Aroma am Kiosk um die Ecke ist inzwischen fast schon so normal wie Eisschokolade und Spaghetti-Eis in deutschen Eisdielen vor 40 Jahren.

Natürlich und vegan sind in

Eher noch im Verborgenen ist eine ganz andere Entwicklung zu beobachten: nachhaltiger Eisgenuss mit Zutaten aus rein biologischem Anbau, laktosefreier Milch oder gar komplett vegan ganz ohne Milch und Eigelb. Und: Künstliche Farbstoffe und Aromen sind im Speiseeis seit Jahren quer durch die Republik konstant auf dem Rückzug. Bewusstes Genießen macht eben auch vor Süßigkeiten nicht Halt.

Tagged , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.