Ein Brot geht um die Welt

Foto: Mirjam Wählen

Foto: Mirjam Wählen

1. März 2016 – Malin Elmlid ist Bäckerin und Globetrotterin. Und sie ist es leid, Brote essen zu müssen, die kaum noch Mehl, Wasser und Salz enthalten, dafür aber eine erschreckend lange Liste an Zusatzstoffen. Deshalb nahm sie ihren Sauerteig kurzerhand mit auf Tour und fasste einen Plan: für reines, gesundes, leckeres Brot zu werben und quasi im Gegenzug viele interessante (Brot-)Rezepte aus aller Herren Länder mit nach Hause zu bringen. Mit „The Bread Exchange. Vom Reisen und Tauschen mit einem Sauerteig im Gepäck – Geschichten und Rezepte“ findet das Brot-Tausch-Projekt der Schwedin nun vorläufig seinen Abschluss.

Mannigfaltige kulinarische Brotwelten

Das gut 200 Seiten dicke Buch ist soeben auch auf Deutsch erschienen und zeichnet eine halbe Weltreise der etwas anderen Art nach: von Antwerpen nach Kabul, von Warschau nach New York, von Stockholm nach Berlin und in die Wüste Sinai. Essen miteinander zu teilen und herrliches Lebensgefühl in all seinen unterschiedlichen Ausprägungen stehen im Mittelpunkt des Werks, illustriert mit Reise-Schnappschüssen neben Fotos von Profis. Der Leser taucht regelrecht ein in die mannigfaltigen kulinarischen Welten auf drei Kontinenten – und sieht nach der Lektüre Brote jeder Art sicher mit ganz anderen Augen. Er weiß dann, wie meisterhaft in Afghanistan gebacken wird, wie der perfekte Burger in Brooklyn entsteht oder was Muscheln in Antwerpen mit Brot zu tun haben.

Feigenconfit

Für das Rezept von Anna Küfner, das perfekt zu Sauerteigbrot passt, benötigen Sie folgende

Zutaten:

  • 3 frische Feigen, entstielt und gewürfel
  • 2 reife Birnen, geschält, entkernt und gewürfelt
  • 1 Apfel, geschält, entkernt und gewürfelt
  • 100 g Rohrohrzucker
  • 50 g Senfmehl
  • 1 Schuss Weißweinessig
  • 2 getrocknete Feigen, gehackt
  • 1 Schuss Apfelsaft
  • frische Blätter von 2 Thymianzweigen
  • 1 TL Lavendelhonig
  • Fleur de Sel

Zubereitung:

Frische Feige, Birne und Apfel in einem mittelgroßen Kochtopf vermischen und den Zucker einrühren. Diese Mischung eine Stunde ruhen lassen, bis die Früchte Saft ziehen und der Zucker sich aufgelöst hat.

Während dCover_Bread-Exchangeie Früchte ziehen, in einer kleinen Schüssel das Senfmehl mit dem Essig anrühren, um die ätherischen Öle zu befreien. Die getrocknete Feige mit dem Apfelsaft pürieren. Die pürierten Feigen und die Senf-Essigmischung in den Topf geben und die Früchte auf niedriger Mittelhitze zum Kochen bringen. Wenn die Mischung kocht, den Herd auf niedrige Hitze herunterschalten und das Confit für 45 Minuten köcheln lassen. Gelegentlich umrühren, damit es nicht ansetzt.

Dann die Früchte behutsam mit einem Kartoffelstampfer zerkleinern und den Lavendelhonig und den Thymian hinzugeben. Weitere 10-15 Minuten köcheln lassen. Das fertige Confit sollte weich, aber nicht mehr flüssig sein.

Nach dem Kochen vorsichtig mit Fleur de Sel würzen. Abkühlen lassen und in saubere Marmeladengläser abfüllen. Im Kühlschrank hält es sich bis zu einer Woche.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.