Crostata di Marmellata

Foto: Charlotte Bland

11. Mai 2022 – „Crostata ist der große italienische Bruder der englischen Jam Tart“, erklärt Letitia Clark in ihrem Kochbuch „La vita é dolce“, soeben erschienen im Dorling Kindersley Verlag. „Als beliebtes Frühstück zu einem kleinen, starken Kaffee stillt sie sowohl das Verlangen nach süßer Frühstückskonfitüre als auch nach dem feinen Buttergenuss, das alle, die gern Toast mit Butter und Konfitüre oder Croissant mit Konfitüre essen, also fast jeden, nach dem Aufwachen packt, sobald sie ihren ersten Schluck Kaffee schlürfen.“

Für einen Kuchen benötigen Sie folgende

Zutaten:

  • 500 g Mürbeteig
  • 1 Glas beliebige Konfitüre
  • 1 Eiweiß, verquirlt, zum Bestreichen

Zubereitung:

Den Mürbeteig 3–4 mm dick ausrollen und eine Tarteform aus Metall mit Hebeboden oder eine Quicheform aus Keramik damit auskleiden. Man kann den Teig auch einfach hineindrücken. Überstehenden Teig abschneiden und für ein Teiggitter verwenden. Arbeitsfläche und Nudelholz zusätzlich mit Mehl bestreuen, falls der Teig klebrig wird.

Den Teig in der Form in den Kühlschrank stellen, dann den überschüssigen Teig auf Backpapier ausrollen und mit einem Messer oder einem Teigrädchen in Streifen schneiden. Je nachdem, wie warm der Teig dabei wird, sollte er zwischendurch nochmals in den Kühlschrank.

Wenn der Boden nach 10 Minuten kalt geworden ist, die Konfitüre darauf verstreichen. Die Gitterstreifen auslegen und am Teigrand festdrücken. Die Streifen mit Eiweiß bestreichen, dann die Form erneut zum Ruhen in den Kühlschrank stellen, bis der Ofen vorgeheizt ist. Den Backofen auf 190 °C vorheizen und die Crostata 20–25 Minuten backen, bis sie goldbraun ist.

Tipp: Die Crostata am besten in einer einfachen, altmodischen Keramikform zubereiten, in der sie nach dem Backen verbleibt und angeschnitten werden kann. So muss man sich nicht um das Herausheben kümmern.

Übrigens: Dies ist einer der wenigen Mürbeteigböden, der ohne Blindbacken auskommt, was sehr für ihn spricht. Und da Konfitüre nicht zu flüssig ist, bleibt der Boden schön trocken und mürbe, ohne durchzuweichen.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.