Chèvre

Foto: Malin Elmlid

Foto: Malin Elmlid

13. März 2016 – Dieser selbstgemachte Ziegenkäse passt hervorragend zu leckerem Brot. Spring Maxfield präsentiert es in „The Bread Exchange“.

Für 2-5 Käselaibe benötigen Sie folgende

Zutaten:

  • 2 l pasteurisierte Ziegenmilch
  • 1 Messerspitze mesophile Käsekultur
  • 1 Messerspitze Kalziumchlorid (E 509)
  • 2 Tropfen flüssiges Lab
  • grobes Salz oder Flockensalz
  • getrockneter Dill (bzw. andere Kräuter oder Blüten zur Dekoration)

Zubereitung:

Milch in einem großen Suppentopf auf 30 °C erwärmen und vom Herd nehmen.

KäsekultCover_Bread-Exchangeur in die Milch streuen und vorsichtig einrühren. 3 Minuten einwirken lassen. In einer kleinen Schüssel das Kalziumchlorid in 1 EL Wasser auflösen und vorsichtig in die Milch einrühren.

In einer weiteren kleinen Schüssel das Lab in 1 EL Wasser auflösen, in die Milch geben, gründlich verrühren und abdecken. 12 Stunden warm stehen lassen.

Ein Abtropfsieb mit einem guten Mulltuch auslegen, über einen Suppentopf stellen und die Milchmischung durch das Mulltuch seihen. Die Molke fließt ab und der Käse bleibt im Tuch zurück. Weitere 12 Stunden bei Zimmertemperatur abgedeckt im Sieb abtropfen lassen.

Den Käse in runde Laibe formen und weitere 12-24 Stunden bei Zimmertemperatur reifen lassen. Einen Teller oder eine mit Wachspapier ausgelegte Arbeitsfläche mit Salz bestreuen und die Laibe darauf rollen, sodass die Außenseite eingesalzen wird. Mit getrocknetem Dill wiederholen. Käselaibe in Wachspapier einwickeln und entweder sofort servieren oder im Kühlschrank bis zu 2 Wochen aufbewahren.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.