Berry-Jelly-Cake

Foto: Jennifer Kraus, Frankfurt

14. Januar 2022 – Ein Surprise-Look, der sofort ins Auge sticht: Traumhaft schön und außergewöhnlich sieht diese Torte aus, die Jennifer Kraus für „Meine Backbox“, Tre Torri Verlag, in Szene gesetzt hat.

Für einen Kuchen benötigen Sie folgende

Zutaten:

Für den Biskuitteig:

  • 4 Eier
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Bourbonvanillezucker
  • 100 g Weizenmehl

Für die Crème:

  • 150 g weiche Butter
  • 135 g Puderzucker
  • 1 Päckchen Bourbonvanillezucker
  • 300 g Frischkäse

Für das Gelee:

  • 150 g Weißwein (alternativ Wasser)
  • 100 ml Wasser
  • 2 TL pflanzliches Geliermittel
  • 150 g Zucker

Für die Dekoration:

  • 300 g gemischte Beeren
  • frische Minze

Zubereitung:

Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen, die Ränder der Form mit Butter einfetten.

Für den Teig die Eier mit dem Zucker, Salz und Vanillezucker zu einer cremigen weißen Masse aufschlagen. Das Mehl auf die Masse sieben und vorsichtig unterheben. In die Springform füllen und 30 Minuten backen.

Anschließend aus dem Ofen nehmen. 5 Minuten mit Backring auskühlen lassen, dann den Ring lösen und vollständig auskühlen lassen.

Die Butter, den Puderzucker und Vanillezucker mit dem Schneebesen eines Rührgeräts sehr schaumig rühren. So lange aufschlagen, bis die Crème wirklich weiß wird. Die Vanillepaste untermischen. Dann Frischkäse unterrühren, bis die Masse ganz glatt ist.

Den Kuchen mithilfe eines Torten- oder Brotmessers in drei gleich dicke Böden schneiden. Beim oberen Tortenboden ein Drittel rund abschneiden; der Boden sollte aussehen wie ein zunehmender Mond. Mit einem Spatel ein Drittel der Crème auf dem unteren Boden verteilen. Etwas Fruchtaufstrich in Streifen auf die Crème geben. Darauf dann den mittleren Boden legen und mit der Crème bestreichen. Dabei den Teil, der vom oberen Halbmond-Boden nicht bedeckt wird, nur sehr dünn bestreichen. Wieder Fruchtaufstrich auf der Crèmeschicht verteilen. Den oberen Boden nun auflegen. Die Torte mit einem Teil der Crème vollständig dünn einstreichen, um die Krümel zu binden. Restliche Crème zur Seite stellen und die Torte für 1 Stunde kühl stellen.

Die Beeren vorbereiten, dazu einige halbieren. Die abgekühlte Torte nochmals mit der restlichen Creme einstreichen. Um den Rand des ausgeschnittenen Bereichs herum besonders viel Crème auftragen; dieser Rand sorgt dafür, dass das Gelee später nicht ausläuft. Die Beeren auf dem ausgeschnittenen Bereich schön drapieren, die halbierten Beeren mit der Schnittfläche teilweise auch nach vorne gerichtet. Die Torte nach oben hin weiter verzieren, sodass ein nahtloser Übergang entsteht. Mit der Minze einige grüne Akzente zwischen den Früchten setzen. Nochmals für 1 Stunde kühl stellen.

Den Weißwein mit Wasser und Geliermittel verrühren und 1 Minute quellen lassen. Dann den Zucker zugeben und 2 Minuten unter stetigem Rühren aufkochen. Vom Herd nehmen und 10 Minuten abkühlen lassen.

Einen 65 cm langen und 8 cm hohen Streifen Backpapier oder Tortenfolie zurechtschneiden und um die Torte wickeln. Dabei sollten sich die Enden an der Rückseite der Torte treffen und vorne den offenen Bereich richtig abdichten. Nun vorsichtig mit einem Löffel etwas Gelee hineingeben und leicht fest werden lassen. Langsam weiter Gelee hineingeben, aber nicht zu viel auf einmal – so lange, bis das Gelee mit der Crème-Oberfläche abschließt. Alles kühl und fest werden lassen. Zum Schluss vorsichtig das Backpapier beziehungsweise die Tortenfolie abziehen. Crème noch etwas ausbessern und wieder glatt streichen.

Tipp: Den Biskuit nur halbieren, damit die Geleeschicht etwas dicker wird.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.