Abnehmen mit Buddha

1. August 2014 – Buddhismus liegt im Trend. Meditation nach den Lehren Buddhas ist zunehmend auch in westlichen Kulturen angekommen und l├Ąngst der Esoterik-Ecke entwachsen. Sich auf die fern├Âstliche Weltreligion einzulassen, bedeutet f├╝r viele zun├Ąchst einmal ein Mehr an Spiritualit├Ąt. Wer sich mit dem bewussten Leben im Hier und Jetzt, mit Achtsamkeit anderen Menschen gegen├╝ber, aber ebenso auf seinen eigenen Geist und K├Ârper bezogen, besch├Ąftigt, stellt zudem bald fest, dass es ebenso allt├Ągliche, weltliche Dinge sind, auf die buddhistische Lehren Einfluss nehmen k├Ânnen. Abnehmen zum Beispiel.

Das hat sich offenbar auch Susan Albers gedacht, als sie ihr Buch mit dem provokanten Titel ÔÇ×Tu nichts und werde schlank“ geschrieben hat. Es ist j├╝ngst mit dem Untertitel ÔÇ×Buddhas Weg zum Frieden mit dem Essen“ als Taschenbuch im Wilhelm Goldmann Verlag erschienen und macht neugierig auf die Tipps zwischen den Umschlagseiten.

Was den Leser hier ganz und gar nicht erwartet, sind Rezepte auf Grundlage von ├äu├čerungen Buddhas oder eine neue buddhistische Di├Ąt. Es wird keine Ern├Ąhrungsumstellung oder gar der komplette Verzicht auf Nahrung propagiert. Vielmehr wirbt die Autorin f├╝r nicht weniger als eine Lebensumstellung, buddhistisch fundiert!

Das gewichtige Problem an der Wurzel packen

Psychotherapeutin Susan Albers r├Ąumt auf mit klassischen Methoden, mit denen dauerhaft oder zumindest tempor├Ąr Gewicht reduziert werden kann. Sie packt das Problem an der Wurzel: Wie essen wir? Wann essen wir? Was essen wir? Wissen wir ├╝berhaupt, warum wir wann was essen? Wie achtsam essen wir? Und was k├Ânnen und m├╝ssen wir ├Ąndern, um zu lernen, bewusst zu essen? Das h├Ârt sich zun├Ąchst leichter an, als es ist. Denn ansonsten w├╝rde sicherlich fast jeder diese ÔÇ×Methode“ beherrschen. Die Autorin jedoch belegt, was in westlichen Gesellschaften schlicht und ergreifend falsch l├Ąuft, wenn wir essen. Sie legt oftmals den Finger in die Wunde und sorgt somit beim Leser f├╝r Aha-Erlebnisse.

Nach ihren beziehungsweise Buddhas Erkenntnissen zu leben und sich zu ern├Ąhren, muss allerdings einge├╝bt werden. Das Buch nur zu lesen und dann einfach so abzunehmen, klappt leider nicht. Frieden mit dem Essen macht nur derjenige, der sich auf die philosophischen Gedanken im Buch einl├Ąsst und sie zul├Ąsst. Dann aber ist die Chance, sein Wunschgewicht zu erreichen und dauerhaft zu halten, durchaus vorhanden.

Tagged , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.