Schnick Schmack: die Edel-Schorle

Schnick Schmack14. Juli 2015 – Insgesamt eineinhalb Jahre dauerte die Entwicklung. Jetzt sind die Schorlen marktreif. Zunächst nur im Hamburger Raum vermarktet, soll die Edel-Schorle „Schnick Schmack” nun Zug um Zug bundesweit in den Handel kommen. Anders als herkömmliche Traubenschorle – oft nicht mehr als ein Nebenprodukt eines Weinguts – steckten ihre Erfinderinnen Dani und Annette Kolb (Foto) ihr ganzes Herzblut hinein. Herausragend dabei, dass sowohl die rote als auch die weiße Schorle nicht von Süße überladen ist, sondern ein perfektes Verhältnis zwischen leichter Süße und feiner Säure haben.

2015-03-25 Bild_Nette & DaniTrauben im Blut

Mit Traubensaftschorle aus eigener Produktion wuchsen die Kolbs auf: zwischen heimischen Weinbergen auf dem elterlichen Weingut. Später schenkten sie ihre Kreationen auch Gästen des Weinlokals der Familie ein und ernteten dafür stets Komplimente. Daraus erwuchs die Idee, professionell ins Schorlen-Geschäft einzusteigen: mit genau definierten Rebsorten in reproduzierbarer Qualität. „Schnick Schmack” steht dabei, wie die Geschwister betonen, „stellvertretend für die zwei Zutaten: die zwei Mädels und natürlich die Idee des Schmeckens”.

Tagged , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.