Der Rosé-Champagner

28. Juli 2018 – Nur drei Prozent aller Champagner sind rosé, die Fangemeinde entsprechend klein, aber treu. Während „normale“ Weine seit vielen Jahrhunderten in Rosé daherkommen, sind Schaumweine erst seit 1804 auf dem Markt, erfunden von der Grande Dame de Champagne, Barbe-Nicole Clicquot-Ponsardin.

Saignée-Extraktion und Kreidehöhle

Einer der edelsten und besten dieser Kategorie ist heute der Premier Cru Brut Rosé von De Watère, hergestellt im komplexen Saignée-Verfahren: Dabei wird auf den Zusatz von Rotwein zur Koloration gänzlich verzichtet. Stattdessen wird die Farbe aus den Beerenschalen im Most extrahiert. Danach muss der edle Tropfen noch ganze 85 Monate in Kreidehöhlen ausharren und reifen, bevor er schließlich zum Schampus mit feinster Perlage befördert wird.

Literatur-Tipp:

Tagged , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.