Reisehunger: Food-Travel statt Pauschalurlaub

Foto: GU / Nicole Stich

Foto: GU / Nicole Stich

2. März 2015 – Wenn einer eine Reise tut, dann kann er – was kochen! Nach diesem abgewandelten geflügelten Wort lebt Nicole Stich. Statt Souvenirs bringt sie stets exotische Zutaten und ausgefallene Rezepte von ihren Urlauben mit nach Hause. Über die Jahre hat sich ein dermaßen großes Repertoire angehäuft, dass sie jetzt die besten veröffentlicht hat.

Europa, Asien und Amerika neu entdeckt

Reisehunger. Die besten Rezepte zwischen USA & Singapur, soeben erschienen im Gräfer und Unzer Verlag, macht buchstäblich Appetit auf ferne Länder und deren Food-Besonderheiten. Egal ob Frühstück, Snacks, ausgewachsene Menüs, Desserts oder Gebäck: Nicole Stich hat aus vielen Ecken dieser Welt etwas dazu beigetragen. Ihre Entdeckungen hat sie in Wort und Bild dokumentiert, gespickt auch mit persönlichen Erinnerungen. Sie schwärmt mitreißend vom Trubel im türkischen Basar, dem ultimativen Cheesecake im Big Apple oder der original-originellen Fischsuppe, die sie in einem kleinen griechischen Hafen genossen hat.

Wer da Lust auf mehr bekommt, kann die zahlreichen Rezepte, von denen CarpeGusta hier eines vorstellt, leicht nachkochen. Oder man begibt sich gleich auf kulinarischer Weltenbummler-Tour: Die Autorin gibt ihren Lesern dafür stichpunktartig essenzielle Tipps mit an die Hand, damit der Trip auch wirklich zum Genuss wird und nicht mit Magen-Darm-Problemen endet.

Reisehunger_CoverFeigen Krokant-Parfait aus Portugal

Für 4-6 Personen benötigen Sie folgende

Zutaten für das Parfait

  • 3-4 Saftorangen
  • 4 getrocknete Feigen (ca. 80 g)
  • 50 g Walnüsse
  • 50 g Mandeln
  • ¼ TL Zimtpulver
  • 100 g weißer Zucker
  • 4 Eigelb
  • 50 g Rohrzucker
  • 1 Prise Meersalz
  • 2 EL roter Portwein
  • 200 g Sahne

Zutaten für den Sirup:

  • 200 ml roter Portwein
  • 50 g Vanillezucker

Zubereitung:

Fürs Parfait die Orangen auspressen. 250 ml Saft abmessen und erwärmen. Feigen klein würfeln, in den Saft geben und mindestens 1 Stunde ziehen lassen. Dann die Feigen in ein Sieb geben, dabei die Stückchen gut ausdrücken und den Saft auffangen. 150-200 ml werden für den Sirup benötigt.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Walnüsse und Mandeln grob hacken, in einer Pfanne mit Zimt bestreuen und rösten, bis sie leicht Farbe annehmen und duften, dann herausnehmen. Weißen Zucker in die Pfanne streuen und bei mittlerer bis starker Hitze schmelzen. Dabei nicht rühren, sondern höchstens die Pfanne vorsichtig schwenken. Sobald der Zucker hell karamellisiert ist, die Nüsse unterrühren, bis sie gleichmäßig mit Karamell überzogen sind. Dann mit einem großen Messer oder im Blitzhacker zu relativ feinem Krokant hacken. Krokant in einem luftdichten Behälter aufbewahren, sonst wird er klebrig.

Eigelbe, Rohrzucker, Salz und Portwein mit dem Schneebesen in einer Metallschüssel über einem heißen Wasserbad aufschlagen, bis die Masse nach ca. 3-5 Minuten cremig wird. Die Schüssel in kaltes Wasser setzen und die Masse kalt schlagen, sie wird dabei recht fest und zäh. Feigen und ca. 90 g des Krokants unterrühren. Die Sahne steif schlagen und behutsam unterheben. Die Crème in Portionsförmchen füllen und mindestens 5 Stunden abgedeckt im Tiefkühlfach gefrieren lassen.

Für den Sirup Portwein, aufgefangenen Orangensaft und Vanillezucker aufkochen und bei mittlerer Hitze 10-15 Minuten um gut die Hälfte einkochen, bis ein dickflüssiger Sirup entsteht. Abkühlen lassen, dabei wird der Sirup nochmal ein wenig dicker.

Die Formchen kurz in heißes Wasser tauchen, das Parfait mit einem Messer vom Rand lösen und auf kleine Teller stürzen. Mit dem Sirup und dem restlichen Krokant servieren.

Tagged , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.