Meerjungfrauen-Torte

Foto: EMF / Emma Friedrichs

26. April 2018 – Eintauchen in die Tiefe des Meeres, die bunt, perlmuttfarbig, magisch, glitzernd und köstlich zugleich ist. Zu diesem einmaligen Backerlebnis lädt Stephanie Juliette Rinner in ihrem märchenhaften Buch „Das Meerjungenfrauen-Fanbuch”, EMF Verlag, ein. Aquarium-Marshmallows, Muschel-Cupcakes und Oktopus-Cakepops versetzen Naschkatzen in eine köstliche Unterwasserwelt, in der es nicht salzig, sondern herrlich süß nach Kokos, Vanille, Orangen und Schokolade duftet.

Für die Torte benötigen Sie folgende

Zutaten:

Für die Buttercrème:

  • 2 Päckchen Puddingpulver Vanille
  • 1 l Maracujasaft
  • 6 EL Zucker
  • 500 g Butter

Für die Torte:

  • 360 g Butter
  • 600 g Zucker
  • 8 Eier
  • 120 ml Orangensaft
  • 600 g Mehl
  • 100 g Speisestärke
  • 2 TL Backpulver
  • Salz
  • 360 ml Buttermilch

Für die Dekoration:

  • 1½ kg weißer Fondant
  • Speisestärke
  • Pulverfarben Perlmutt und Gold
  • Gelfarben Blau, Lila und Grün

Zubereitung:

Die Zutaten 1 Stunde vor dem Backen bei Zimmertemperatur lagern. Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Die Böden von zwei Springformen (2×15 cm, 2×20 cm) mit Backpapier bespannen und die Ränder einfetten. Tortenpappe auf die Springformen zuschneiden.

Den Pudding laut Packungsanleitung kochen. Dabei anstelle von Milch Maracujasaft verwenden. Die Oberfläche mit Frischhaltefolie abdecken und auskühlen lassen.

Für die Tortenböden die Butter cremig rühren und den Zucker dazugeben. Nach und nach die Eier und den Maracujasaft unterrühren. Mehl, Speisestärke, Backpulver und Salz in eine zweite Schüssel sieben und vermischen. Küchenmaschine auf niedrige Stufe stellen und abwechselnd die Buttermilch und die trockenen Zutaten unter die Masse rühren. Gleichmäßig auf vier Springformen aufteilen und 40 Minuten backen.

Für die Buttercrème die Butter cremig-weich schlagen und den ausgekühlten Pudding nach und nach dazugeben.

Die ausgekühlten Tortenböden aus der Form lösen, begradigen und jeweils mittig durchschneiden. Eine 20er Tortenpappe auf eine Drehplatte legen, etwas Crème darauf verteilen und den ersten 20er Tortenboden platzieren, mit Buttercrème bestreichen und einen weiteren Tortenboden darauflegen. Dies zweimal wiederholen, bis alle Böden aufeinander gestapelt sind. Bei den 15er Tortenböden wiederholen.

Beide Torten außenherum dünn mit Crème bestreichen (Krümelschicht) und 20 Minuten kühlen. Anschließend mit der restlichen Buttercrème dick einstreichen und scharfe Kanten formen. Wieder für 20 Minuten kühlen.

Für die Dekoration den weißen Fondant zu je 300 g in Hellblau, Helltürkis, Türkis und Flieder einfärben. Ein Teil bleibt weiß. Den weißen Fondant 3 mm dick als Kreis ausrollen (30 cm (∅) und mittig auf die untere Torte legen. Erst die Oberfläche und die Seiten mit einem Fondantglätter festdrücken und eine scharfe Kante formen.

Den hellblauen und türkisen Fondant auf eine Länge von 60 cm und eine Stärke von 3 mm ausrollen. In mehrere 4 cm breite Streifen schneiden. Einen Tiefkühlbeutel aufschneiden, die Streifen dazwischenlegen und mit den Fingern die obere Kante ausdünnen. Am weißen Fondant mit etwas Wasser die erste Bahn rundherum ankleben und die obere Kante nach außen rollen. Nach und nach die weiteren Streifen ankleben, sodass ein toller Ombre-Look entsteht.

Aus dem restlichen hellblauen Fondant sowie aus dem flieder- und türkisfarbenen Fondant möglichst viele Schuppen mit einem Ei-Ausstecher ausstechen. Aus dem übrigen türkisen Fondant mit einer Silikonform eine Flosse modelieren. Diese trocknen lassen.

Für die Schuppen unten beginnen und diese abwechselnd im Kreis an der Buttercrème festdrücken. Bis nach ganz oben in die Tortenmitte wiederholen.

Aus den Resten des weißen Fondants mehrere unterschiedlich große Seesterne und mehrere weiße Perlen formen und die Seesterne mit goldenem Pulver bepinseln. Die Perlen mit perlmuttfarbenem Pulver bepinseln.

Die Torten übereinanderstapeln und die Seesterne und Perlen mit etwas Wasser ankleben. Zum Schluss die Flosse mit zwei Holzspießen seitlich in die Torte stecken.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.