Marillen-Buchteln auf Vanille

Foto: Eisenhut und Mayer

20. Juni 2018 – Ihr kann kaum einer widerstehen: Diese süße Verführung punktet mit einer fruchtig-cremigen Kombination, die einfach himmlisch schmeckt. Erwin Werlberger bereitet sie in „Das Beste aus der Wirtshausküche”, Servus Verlag, zu und lädt zum Nachmachen ein.

Für 6 Portionen benötigen Sie folgende

Zutaten:

  • 250 g glattes Mehl
  • 15 g Hefe
  • 25 g Zucker
  • 100 g Butter
  • 1 Ei
  • 1 Eigelb
  • 80 ml Milch
  • 1 Prise Salz
  • 1 Glas Marillenmarmelade
  • 50 ml Vanillesoße

Zubereitung:

Zuerst ein Teig herstellen, dazu das Mehl in eine Schüssel geben und in der Mitte eine Mulde formen. Die Milch erwärmen, Zucker und Hefe darin auflösen und mit etwas Mehl bedecken. 15 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

2 g Butter und die übrigen Zutaten langsam einrühren und dann so lange in der Küchenmaschine schlagen, bis ein glatter Teig entsteht, der Blasen wirft. Mit einem Geschirrtuch abdecken und 1 Stunde gehen lassen.

Den Teig auf einer leicht bemehlten Fläche ausrollen und Kreise ausstechen. Etwas Marmelade in die Mitte setzen, gut zusammenfalten und schleifen. Die Buchteln durch die restliche zerlassene Butter ziehen, dann nicht zu dicht beieinander in eine Auflaufform setzen. Noch einmal 20 Minuten gehen lassen.

Backofen auf 175 °C vorheizen und die Buchteln 30–35 Minuten backen. Die Vanillesoße erhitzen, auf einen Teller geben und die Buchtel daraufsetzen.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.