Heute koch ich, morgen brat ich: märchenhafte Gerichte

141_Errötendes_Mädchen17. August 2015 – „Die Märchenwelten der Gebrüder Grimm liegen ganz in der Nähe der Küche: Hier wie da geht es um eine genussvolle Auszeit vom Alltagsrauschen, um Familienzeit, schöne Stunden und gemeinsame Momente”, erklärt Stevan Paul. Sein jetzt erschienenes Buch „Heute koch ich, morgen brat ich” untermauert seine These eindrucksvoll. 60 Rezepte präsentiert er darin, zusammengefasst in acht Grimm’schen Märchen-Kapiteln! „Inspririert von den bekanntesten Märchen, entwickelte ich eine ganz eigene kulinarische Märchenwelt, in der besondere Würzungen, viele alte Gemüsesorten und Kräuter eine wichtige Rolle spielen”, beschreibt der Autor.

Festessen (wie) im Märchen

Die einfache Küche findet bei Aschenputtel den richtigen Platz, Ofenschmäuse bei Hänsel und Gretel. Bei Rotkäppchen gibt es kulinarische Ideen für unterwegs. Schneewittchen gibt einen Einblick in ihre Lieblingsgerichte, die sie vielleicht ihren sieben Zwergen gekocht hat: Ziegenkäse mit Wildkräutern und geschmorten Kirschen zum Beispiel oder Eier in grüner Soße. Und Rapunzel zaubert verführerische Sünden für Gourmets: Schokomousse mit Keks und Rhabarberkompott etwa.

Zudem dürfte dies das erste Kochbuch sein, das auch im Kinderzimmer gut aufgehoben ist. Denn die Bremer Stadtmusikanten, Dornröschen, Rumpelstilzchen und Co. sind als Einstimmung aufs jeweilige Kapitel mit an Bord: Die Märchen stehen dort in voller Länge.

Errötendes Mädchen

Frische Beeren lassen diese Buttermilch-Sahnespeise, die luftig auf der Zunge zergeht, vornehm erröten. Für 4-6 Personen benötigen Sie folgende

Zutaten:

  • 150 g rote Johannisbeeren
  • 300 g Erdbeeren
  • 150 g Himbeeren
  • Saft von 1 Zitrone
  • 80 g kernfreie rote Beerenmarmelade (sortenrein oder gemischt)
  • 10 Blatt Gelatine
  • 250 ml Buttermilch
  • 250 ml Sahne
  • 60-80 g Zucker

Cover_Heute koch ichZubereitung:

Die Beeren waschen. Von allen Beeren ca. 100 g Früchte für die Dekoration auf einem mit Küchenpapier ausgelegten Teller beiseitestellen. Dann die Johannisbeeren von den Rispen zupfen, die Erdbeeren putzen und mit den Himbeeren, dem Zitronensaft und der Marmelade fein pürieren.

Gelatine in kaltem Wasser einweichen. 4 EL Fruchtsoße in einen kleinen Topf geben. Übrige Fruchtsoße mit Buttermilch verrühren. Die Sahne steif schlagen, dabei den Zucker einrieseln lassen.

Eingeweichte Gelatine trocken ausdrücken und in den Topf mit der Fruchtsoße geben. Unter Rühren erwärmen, bis sich die Gelatine gelöst hat. Mit einem Schneebesen rasch in die Buttermilch-Fruchtmischung rühren. Die geschlagene Sahne portionsweise unterheben.

Die Crème auf Portionsförmchen verteilen oder in eine größere Sturzform oder auch einfach eine Schüssel füllen. Zugedeckt im Kühlschrank mindestens 6 Stunden durchkühlen und erstarren lassen.

Die Crème aus der Form auf Teller oder eine Platte stürzen, dazu die Form kurz in heißes Wasser tauchen. Mit den zur Seite gelegten Beerenfrüchten dekorieren und servieren.

Tagged , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.