Mit Humor garniert: Goldene Regeln für gute Ernährung

Ernährung, Genuss, Genießer, Feinschmecker, Buchkritik, Rezension, Goldene Regeln, Michael Pollan6. November 2014 –Essen Sie nichts, was Ihre Großmutter nicht als Essen erkannt hätte“, ist einer von vielen gut gemeinten Ratschlägen und Titel eines humorvollen Büchleins aus dem Kunstmann Verlag. Es verspricht einen unverkrampften, undogmatischen Umgang mit Ernährungsregeln, ganz ohne pseudowissenschaftlich fundierte Diäten, selbst ernannte ökotrophologische Experten oder Grundsatzdiskussionen.

Es sind größtenteils altbekannte Weisheiten, die Autor Michael Pollan hier auf den Punkt bringt. Doch viele davon sind in Vergessenheit geraten oder werden wider besseres Wissen schlicht ignoriert. So hat er natürlich vollkommen Recht, wenn er empfiehlt, ausschließlich Lebensmittel zu essen, die verderben können. Es ist völlig logisch, dass Fleisch besser schmeckt, wenn die Tiere zuvor artgerecht gehalten worden sind. Und dass das schnelle Essen zwischendurch, womöglich gar im Stehen, ungesund ist, wissen seine Leser durchaus. Doch es ist die Art, in der Michael Pollan an sie appelliert: witzig statt belehrend, plaudernd statt dozierend.

Der Erzähler unter den Ernährungsberatern

„Stellen Sie einen Blumenstrauß auf den Tisch und alles schmeckt doppelt so gut”, sagt er. Und: „Meiden Sie Lebensmittel, für die im Fernsehen geworben wird.” Oder: „Der Gesundheitszustand von Menschen, die der westlichen Ernährung den Rücken kehren, verbessert sich dramatisch.” Einfach auf den Punkt gebracht – und dann wieder ausführlich mit Fakten, Zahlen oder Beispielen untermauert, stets aufgelockert mit themenbezogenen Illustrationen. So geht Ernährungsberatung heute!

Tagged , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.