Äthiopien – die kulinarische Überraschung

18. September 2019 – Frankreich, Italien und Spanien stehen für gute Küche. Äthiopien gilt bislang eher nicht als lukullisches Eldorado. Doch Yohanis Gebreyesus’ Buch „Ethiopia”, heute erschienen im Knesebeck Verlag, beweist nun das Gegenteil. Genießer werden ihre wahre Freude daran haben.

Abwechslungsreich und vielfältig

Der Autor entführt anhand vieler atmosphärischer Bilder und köstlicher Rezepte in die Kultur und Kulinarik eines einzigartigen Landes, das jede Menge Abwechslung und schmackhafte Gerichte zu bieten hat. So zeigt er auf, wie sich Tradition und Moderne in der Küche niederschlagen und dabei klassische Speisen entstanden sind. Das obligatorische Fladenbrot „Injera” etwa ist eines der vielen Highlights, das gern als Entree oder zu einer raffinierten Mahlzeit wie geschmorte Rote Bete mit Jalapeño-Chilischoten (r.), Kartoffeln und Karotten in Zwiebel-Kurkuma-Soße” oder Linsensalat mit Senf gereicht wird.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.