Cakepops: süßes Fingerfood

Easy Cakepops, Kuchen-Rezepte

Foto: Südwest Verlag / Maike Jessen

19. November 2014 – Cake-was? Cakepops! Ein neuer Trend ist geboren und bereits stark im Kommen. Kuchen am Stiel erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Sie sind schnell gemacht, lenken alle Blicke auf sich und bereichern somit jede Kaffeetafel. Was bislang fehlte, war ein verständliches Rezeptbuch für das süße Fingerfood, mit dem sowohl die Neugierigen als auch die passionierten Anhänger von Cakepops angesprochen werden kann. Kay-Henner Menge hat diese Lücke mit „Easy Cakepops! Schnelle Kuchen am Stiel – ohne Backen“, soeben erschienen im Südwest Verlag, nun geschlossen.

Für Cakepops-Fans und solche, die es noch werden wollen, ist das Buch ein Muss. Der Leser bekommt schnell ein Gefühl dafür, wie er aus Fertigkuchen und ein paar (Deko-) Zutaten Kuchenlollies zaubern kann, die sogar bei der nächsten Familienfeier „eingesetzt” oder der letzte Schrei bei der kommenden Party werden könnten – zum Beispiel:

Easy Cakepops CoverFruchtig-knusprige Schneebälle mit Baiser

Für 18 Cakepops benötigen Sie folgende

Zutaten

  • 1 heller Wiener Boden (400 g)
  • 40 g kleine rosa und weiße Baisers
  • 40 g Johannisbeergelee
  • 70 g Doppelrahmfrischkäse
  • 3 Packungen Himbeerkuchenglasur (à 100 g)
  • 18 Cakepop-Stiele

Zubereitung

Kuchen in Stücke schneiden und im Mixer fein zerkleinern. Baisers nach Farben getrennt mit einem großen Messer hacken, jedoch nicht pulverisieren. Jeweils die feinen Bestandteile mit einem großen Sieb abtrennen und zu den Kuchenbröseln geben. Brösel nach Farben getrennt in je einen tiefen Teller geben.

Johannisbeergelee unter Rühren bei milder Hitze auflösen. Frischkäse in einer Schüssel mit einem Schneebesen glatt rühren, Gelee dazugeben und kräftig unterrühren. Kuchenbrösel erst mit einem Teigschaber, dann mit den Händen zu einer glatten Masse vermischen. Masse portionieren, zu Kugeln formen und kalt stellen.

Inzwischen die Glasur in einer Metallschüssel über einem warmen Wasserbad schmelzen lassen. Nacheinander die Stiele fingerbreit in die Glasur tauchen, sofort in eine Kuchenkugel stecken und kurz ruhen lassen. Die Kuchenkugeln nacheinander in die Glasur tauchen, vollständig überziehen und kurz abtropfen lassen.

Bevor die Glasur fest wird, die Kuchenkugeln rundum mit Baiserbröseln bestreuen und zum Abkühlen und Trocknen in zum Beispiel einen Styroporblock stecken.

Tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.