Rhabarber-Vanille-Cheesecake

Foto: Thomas Leininger / Knaur

Foto: Thomas Leininger / Knaur

20. November 2015 – Cheesecake kann man einfach nicht übersetzen, weil ein Käsekuchen etwas anderes ist. Dieser Cheesecake zum Beispiel hat ein amerikanisches Vorbild, das normalerweise mit Frischkäse gemacht und kalt verarbeitet wird, erläutert Stefanie Reeb, die Autorin von „Süß & Gesund“. Dieser Cake hier hat allerdings einen Käse noch nicht einmal von weitem gesehen. Seine Crème besteht hauptsächlich aus Cashewnüssen. Und das macht ihn zwar reichhaltig, aber auch so gesund.

Für eine 17-cm-Springform (reicht für 8 Personen) benötigen Sie folgende

Zutaten für den Nussboden:

  • 80 g Mandeln
  • 90 g weiche Medjool-Datteln
  • 1 TL Zitronensaft
  • eine Prise Salz

Zutaten für die Vanillecrème:

  • 200 g rohe Cashewkerne
  • 60 g Kokosöl, geschmolzen
  • 80 ml Ahornsirup, Grad A
  • 120 ml Zitronensaft
  • 2 TL Vanilleextrakt

Zutaten für den Rhabarberbelag:

  • 300 g Rhabarber
  • 40 ml Ahornsirup, Grad A
  • 120 ml Apfelsaft, ungesüßt
  • 1 EL Maisstärke

Cover_Süß&GesundZubereitung:

Die Cashewkerne für die Vanillecrème mindestens 4 Stunden oder über Nacht in Wasser einweichen. Alternativ 10 Minuten in Wasser kochen, abgießen und komplett abkühlen lassen.

Für den Boden die Mandeln in einer Pfanne leicht anrösten. Die Datteln entkernen und in grobe Stücke schneiden. Zusammen mit den Mandeln, Zitronensaft und Salz in der Küchenmaschine grob zerkleinern, so dass die Mandelstücke noch etwas Biss haben.

Eine 17-cm-Springform mit Kokosöl ausreiben, die Nussmischung randlos darin verteilen und fest am Boden andrücken. Die eingeweichten Cashewkerne abtropfen lassen und kurz abspülen. Zusammen mit den anderen Zutaten für die Vanillecrème in einen Mixer geben und 2-3 Minuten auf höchster Stufe fein pürieren. Die Crème gleichmäßig auf dem Nussboden verteilen.

Für den Rhabarberbelag den Rhabarber schälen und in ca. 2 cm breite Stücke schneiden. Mit Ahornsirup vermischen und in einem Topf leicht rösten. Den Apfelsaft dazugeben und das Ganze ca. 10 Minuten weiterköcheln lassen. Den Rhabarber samt Saft in ein Sieb geben und die Flüssigkeit auffangen. Die Rhabarbermasse abkühlen lassen. 4 EL des Rhabarbersafts in einer kleinen Schüssel mit der Maisstärke glatt verrühren. Den Rest des Safts aufkochen, vom Herd nehmen, die angerührte Maisstärke untermischen und alles 2 Minuten unter Rühren köcheln lassen, bis die Flüssigkeit sämig wird.

Die abgekühlte Rhabarbermasse auf der Cashewcreme verteilen. Den Rhabarberguss darübergießen und 4 Stunden kalt stellen.

Tagged , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.