Eine Nacht voller Illusionen und zauberhafter Gaumenfreuden

28. September 2018 – Bei romantischer Musik lässt er einen mit Feenstaub bepuderten Tisch durch den Raum schweben. Zwischendurch verwandelt sich ein 10-Euro-Schein in einen 100er und Karten verschwinden unbemerkt vor den Augen der Zuschauer aus seiner Hand, um sich sodann unvermittelt in seiner Hosentasche wiederzufinden: Stefan Sprenger ist ein wahrer Meister seines Faches, der das Publikum des „Zauber Dinners” im Handumdrehen in seinen Bann zieht.

Magie in alten Gemäuern

In den alten Gemäuern der Bonner Godesburg, einem dem Anlass entsprechenden stilechten Ambiente, zaubert und verzaubert er rund drei Stunden lang auf kurzweilige, unterhaltsame Manier: immer mit einer Portion Humor, stets charmant und mit vielen Überraschungseffekten, etwa beim Gedankenlesens. Kurzum: Stefan Sprenger inszeniert perfekte, pointierte Illusionen und entführt seine Zuschauer innerhalb kürzester Zeit in die mysteriöse Welt der Magie.

Drei-Gänge-Menü deluxe

Begleitet wird sein Programm von einem delikaten Drei-Gänge-Menü, das zwischen den Show-Acts für fantastische Gaumenfreuden sorgt. Eine feine Kürbisschaumsuppe mit Sahnewölkchen läutet den Abend ein. Zum Hauptgang gibt es rosa gebratenes Roastbeef auf Pfefferrahmsoße, in Schalotten sautierte Böhnchen und gratinierte Kartoffeln. Lauwarmes Waldbeer-Crumble versüßt das Finale und geleitet mit einem wohligen Gefühl im Magen in die geheimnisvolle Nacht.

 

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.