Mit dem Genussforscher das kulinarische Universum erkunden

20. November 2018 – Physik und Genuss! Ist diese Kombination überhaupt möglich? Thomas A. Vilgis, Physikprofessor und Genussforscher, liefert in seinem erkenntnisreichen Werk „Der Gastronaut”, Stiftung Warentest, den Beweis, dass sich beides nicht nur nicht ausschließt, sondern sogar zu einem faszinierenden Ganzen zusammenfügt.

Gans im Tee oder Weingummi an Bier

Mehr noch: Der passionierte Feinschmecker lädt in seinem literarischen Kochbuch zu einer Reise durchs kulinarische Universum ein, stellt Experimente vor, aus denen außergewöhnliche Rezepte entstanden sind, und macht Lust darauf, über den Tellerrand zu blicken, um mehr über die Entstehung der Gerichte zu erfahren. Charmant, witzig und überaus unterhaltsam präsentiert der Wissenschaftler dabei außergewöhnliche Speisen. Seine Kreationen haben allesamt einen sogenannten Freestyle-Charakter. Das bedeutet: Sie zeugen von Sinn für gutes Essen, von Fantasie und Mut zu Neuem, wie bereits die vielsagenden Namen der einzelnen Leckerbissen verraten: So überrascht er beispielsweise mit „essigfreiem Knacksalat”, „Lachsforelle mit rohem Rhabarber”, „Kimchi mit Birke”, „Gans in Tee” oder „Weingummi unter Sabayon de Bière” (r.).

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.