Die Kochgeheimnisse des Heiligen Vaters

Foto: Piermichele Borracchia

27. März 2018 – Was Seine Heiligkeit gerne isst, verrät das soeben erschienene Buch „Kochen mit dem Papst” aus dem Südwest Verlag. Roberto Alborghetti zeigt dem Leser darin Franziskus von einer ganz anderen, privaten Seite.

Charmant, sympathisch, anrührig

Der Autor verrät dabei nicht nur die Lieblingsrezepte des Heiligen Vaters: wie Alfajores (o.), Dulce de Leche oder Pizza mit Mozzarella. Er offenbart zudem dessen kulinarische Vita. Mit viel Einfühlungsvermögen und Respekt erzählt er über den lebenszugewandten Pontifex, beschreibt ihn als begeisterten Koch und Gastgeber. Dabei entsteht ein überaus charmantes wie sympathisches Bild über den ohnehin beliebten Geistlichen.

Nahezu anrührig mutet es an, wenn sich Franziskus beispielsweise an die Kochkünste seiner Großmutter Rosa zurückerinnert. Unvergessen sind für ihn ihre Plätzchen namens „Bugie” (Lügen), die sie jedes Jahr zu Karneval backte und die ihm wahre Gaumenfreuden bereiteten. Leitmotivisch zieht sich dieser Spaß am Genuss durch das gesamte Buch und transportiert das Credo des Papstes: „Essen zu teilen bedeutet, Zeit für seinen Nächsten zu haben. Es ist eine Quelle der Beziehungen. Es ist die Akzeptanz des anderen. Es ist das Zuhören.”

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.