Kochen und schlemmen wie Schriftstellerin George Sand

George Sand, Schriftstellerin, Genuss, Genie├čer, Gourmet, Feinschmecker, Kochbuch, Kochen

Foto: Philippe Asset, Gerstenberg Verlag

27. Oktober 2014 – Ein gewaltiger Hauch Geschichte weht durch dieses Buch: ÔÇ×Genie├čen mit George Sand. 80 k├Âstliche Rezepte“ aus dem Gerstenberg Verlag ist eine kulinarische Reise aufs ber├╝hmte Schloss Nohant und zugleich eine Zeitreise rund anderthalb Jahrhunderte in die Vergangenheit, mitten ins Reich der Schriftstellerin George Sand. Als wortgewandte, teilweise provokante Dichterin einerseits, als vorbildliche Gastgeberin andererseits ÔÇô zu ihren illustren G├Ąsten geh├Ârten unter anderem Chopin, Musset, Balzac, Dumas der J├╝ngere, Flaubert, Delacroix und Turgenjew ÔÇô machte sie sich im 19. Jahrhundert einen Namen.

Ihre Rezepte wurden von Generation zu Generation ├╝berliefert. Einen gro├čen Teil dieser handschriftlich festgehaltenen Sch├Ątze haben Muriel Lacroix und Pascal Pringarbe nun geborgen und behutsam modernisiert, um das Nachkochen mit heutigen Mitteln zu erm├Âglichen. Unterst├╝tzt wurden sie dabei von Christiane Sand, der letzten Nachfahrin der Schriftstellerin.

Suppen, Fisch, Herzhaftes und S├╝├čes finden sich in dem Buch. Komplette, opulente Men├╝s, volksnah und majest├Ątisch zugleich, laden zum Probieren ein. Zum Beispiel…

Die guten Meringues von NohantGeorge Sand - Cover

F├╝r etwa 30 Meringues ben├Âtigen Sie folgende

Zutaten:

  • 6 mittelgro├če Eiwei├č
  • 1 Prise Salz
  • 250 g feiner Zucker
  • 250 g Puderzucker
  • Fett f├╝r das Blech

Zubereitung:

Eiwei├če mit Salz und Zucker in eine Stahlsch├╝ssel mit abgerundetem Boden geben und mit dem elektrischen R├╝hrger├Ąt im Wasserbad bei ansteigender Temperatur aufschlagen.

Wenn sich das Volumen der Mischung um ein Drittel vergr├Â├čert hat, sie aus dem Wasserbad nehmen und Puderzucker dazugeben. Das Ganze mit dem elektrischen R├╝hrger├Ąt so lange schlagen, bis die Masse kompakt und glatt ist und sich ihr Ausgangsvolumen vervierfacht hat.

Mit einem Spritzbeutel die Meringues auf ein leicht gefettetes Backblech spritzen. Im Backofen bei sehr niedriger Temperatur ├╝ber Nacht trocknen lassen. Am n├Ąchsten Morgen herausnehmen, abk├╝hlen lassen und zum Aufbewahren in eine Glassch├╝ssel legen.

Tipp:

Die Meringues im Elektrobackofen zun├Ąchst bei 110 ┬░C 1 Stunde trocknen, dann bei 80 ┬░C 5 Stunden. Wenn der Backofen keine Feuchtigkeits-Abzugsfunktion hat, die Backofen-T├╝r in der zweiten H├Ąlfte der Trocknungszeit etwas ge├Âffnet lassen und die Temperatur im 10 ┬░C erh├Âhen.

Tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.