Wer nicht strickt, ist out

21. M├Ąrz 2018 – Still und in sich versunken ging Oma einst am Kaminfeuer ihrem Lieblingshobby nach: Stricken f├╝r die kalte Jahreszeit. Heute erlebt die traditionelle Handarbeit ein Revival der besonderen Art. Stricken ist l├Ąngst zu einer Kunst avanciert, die eine neue Art des Modebewusstseins darstellt. Sie steht nicht mehr f├╝r ÔÇ×alternativÔÇť, sondern f├╝r Pers├Ânlichkeit und Ausdruck. Wer heute strickt, ist demnach voll im Trend.

Gedeckte Farbe und einfache Muster bestimmen den Trend

Das hat auch Designerin Annette Danielsen l├Ąngst f├╝r sich entdeckt. Sie sieht mittlerweile in praktisch allem Inspirationen. Zu ihrem aktuellen Werk ÔÇ×Unheimlich. Sch├Ân. GestricktÔÇŁ, LV Buch, wurde sie gar w├Ąhrend einer Gem├Ąlde-Vernissage angeregt. Als Vorlage ihrer 16 ausgefallenen Kreationen dienten ihr die Bilder des d├Ąnischen Malers Michael Kvium. Leitmotivisch spiegeln sich seine Kunstwerke in ihrer Fashion wider. In gedecketen Farben, mit einfachen Mustern und nat├╝rlichen Nuancen hat die K├╝nstlerin eine neue Art der Mode entstehen lassen, die nicht allerdings mehr viel mit Gro├čmutters Ur-Modellen gemein hat.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.