Wie tief graben zernarbte Seelen?

19. März 2019 – Ein Hochhaus in Berlin, ein Königspark in Madrid, vier unterschiedlichste Figuren und zwischenmenschliche Verstrickungen aller Couleur. Die beiden neuen Romane „Licht über Wedding” von Nicola Karlsson und „Königspark” von Paul Ingendaay, Piper Verlag, vereinen das pralle Leben in all seinen Farben und Facetten. Abgründe und Melancholie … Lesen Sie weiter

Die Szenerie des Sterbens

1. März 2019 – Was ist das für ein Gefühl, wenn der Tod plötzlich greifbar wird? Wenn er allgegenwärtig ist und um sich greift wie eine gierige Krake? William Kent Krueger entfesselt in „Für eine kurze Zeit waren wir glücklich”, Piper Verlag, genau diese Epidemie, die einen regelrechten Emotions-Marathon auslöst. … Lesen Sie weiter

Beschwingte Tristesse

22. September 2018 – Wehmut klingt bereits im ersten Satz des Romans an. Eine immanente Tristesse zieht sich wie ein roter Faden von Seite zu Seite. Es ist jedoch keine bedrückende Traurigkeit, die Beate Teresa Hanika in ihrem Roman „Vom Ende eines langen Sommers”, btb Verlag, heraufbeschwört. Der Sog eines … Lesen Sie weiter

Unbeschwertheit gleitet ins Unbegreifliche

7. September 2018 – Wenn die Liebe einschlägt wie ein Blitz, um dann augenblicklich zu ersticken unter der Glut des Todes, kippt das Alltägliche schlagartig um ins Melancholische. Die Unbeschwertheit verkehrt sich ins Unbegreifliche – wie bei „All das hier”, Limmat Verlag, von Alexander Kamber. Aufschwung der Gefühle Nach nur … Lesen Sie weiter